IFM AG mit Umsatzwachstum

Die IFM Immobilien AG hat im ersten Halbjahr 2009 ihren Umsatz um rund 50 Prozent auf 10,1 Mio. Euro steigern können. Das Konzernergebnis nach Steuern fiel mit einer Million Euro positiv aus. Das geht aus dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht der Immobilien AG für die ersten sechs Monate 2009 hervor.

„Unser Konzern hat gezeigt, dass er aufgrund seines Geschäftsmodells auch in der anhaltenden Wirtschaftskrise exzellent aufgestellt ist“, kommentiert Georg Glatzel, Vorstandsvorsitzender des Frankfurter Investors und Projektentwicklers von gewerblichen Immobilien.

Nach Unternehmensangaben resultierte das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr im Wesentlichen aus zusätzlichen Mieteinnahmen durchdie im Jahr 2008 erworbene „Zeilgalerie“ in Frankfurt am Main sowie auf der fortschreitenden Vermietung weiterer Liegenschaften.

Das Ergebnis nach Steuern von rund einer Million Euro fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (erstes Halbjahr 2008: 2,3 Millionen Euro) geringer aus. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,11 Euro (gleicher Vorjahreszeitraum: 0,27 Euro).

Die Bilanzsumme des IFM-Konzerns zum 30. Juni 2009 sei im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2008 von 355,4 auf 361,6 Millionen Euro gestiegen. Das Immobilienvermögen habe sich von 319,5 auf 332,5 Millionen Euro erhöht. DieEigenkapitalquote liege bei 28 Prozent.

Der Vorstand wertet die Entwicklung der ersten sechs Monate 2009 als gute Ausgangsbasis für den weiteren Geschäftsverlauf. Er geht davon aus, dass der Konzernumsatz im Gesamtjahr 2009 gegenüber dem Vorjahr weiter gesteigert werden kann. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.