21. Dezember 2009, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkäufe von Anlegern nehmen zu

Der Baugeldvermittler Enderlein verzeichnet seit dem Frühjahr dieses Jahres einen verstärkten Zulauf bonitätsstarker Kreditnehmer mit Kapitalanlagemotiven. Die Zahl der Immobilieninvestoren ist nach Angaben der Bielefelder um 30 Prozent gestiegen.

Eurohaus-127x150 in Immobilienkäufe von Anlegern nehmen zu“Die stark schwankenden Märkte führen dazu, dass finanziell gut aufgestellte Privatkunden Mittel aus bisherigen Anlageformen abziehen und in Immobilien investieren. Die Anleger sind anhaltend sicherheitsbewusst und scheuen das Risiko von Finanzprodukten wie Aktien und Zertifikaten. Stattdessen verzeichnen Immobilien eine erhöhte Nachfrage. Ein weiterer Grund für die Renaissance der Immobilie als Kapitalanlage sind die weiterhin niedrigen Kreditzinsen”, kommentiert Enderlein-Leiter Manfred Hölscher.

Nach Angaben des Baugeldvermittlers sind mit guten Objekten in der aktuellen Situation Renditen von sieben Prozent und mehr möglich – insbesondere in weniger begehrten Lagen. Hintergrund: Dort seien die Kaufpreise deutlich niedriger, dennoch lassen sich oft rentable Mieteinnahmen erzielen. Mit typischen Wohnhäusern seien Renditen von bis zu zehn Prozent nicht unrealistisch. Bei exklusiven Objekten hingegen könne meist mit einem Profit von fünf bis sechs Prozent kalkuliert werden – dafür überzeugten Immobilien in besseren Lagen mit höherer Wertbeständigkeit und Sicherheit.

Bonitätsstarke Anleger nutzen laut Enderlein dabei besonders die Kombination aus günstigen Immobilienpreisen in Deutschland und niedrigen Kreditzinsen, um ihr Portfolio abzusichern. “Die extrem günstigen Zinsen für Immobilienkredite kommen vor allem denen zugute, die einen hohen Eigenkapitalanteil in die Finanzierung einbringen”, sagt Hölscher. Denn: Banken belohnen Kreditnehmer mit niedrigen Zinsen, wenn ihr eigenes Risiko bei der Finanzierung besonders gering ist.

Die Bestsätze für Kredite liegen laut Enderlein bei fünfjähriger Laufzeit aktuell bei 2,9 Prozent effektiv. Für Darlehen mit zehnjähriger Zinssicherheit seien rund 3,8 Prozent effektiv zu zahlen. Auch 15-jährige Laufzeiten lägen mit 4,2 Prozent deutlich unter der Fünf-Prozent-Marke. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Future Business KG erwähnt. Future Business KG sagte: Immobilien als Kapitalanlage der Zukunft – Immobilienkäufe von Anlegern in Future Business nehmen zu: http://tinyurl.com/yb5mwq9 […]

    Pingback von Tweets die Immobilienkäufe von Anlegern nehmen zu - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 22. Dezember 2009 @ 08:21

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...