2. Juni 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Land unter bei Vivacon

Der Immobiliengesellschaft Vivacon AG, Köln, steht das Wasser offenbar bis zum Hals. Das Unternehmen befindet sich einer Pflichtmitteilung zufolge in einer akuten Liquiditätskrise und verhandelt mit Gläubigerbanken über Stundungsvereinbarungen und ein außergerichtliches Sanierungskonzept. Zudem sei die Verlängerung der in diesem Jahr fälligen Portfoliofinanzierungen das Ziel von Verhandlungen.

Vorstand und Ausichtsrat scheiden aus

Um Liquidität zu beschaffen ist laut Vivacon zudem der Verkauf von Immobilien und Beteiligungsvermögen vorgesehen. Auch die Reduzierung des Vorstands soll Kosten sparen: Der erst zu Jahresbeginn als ordentliches Mitglied eingesetzte Frank Zweigner scheidet aus. Daneben hat Aufsichtsratmitglied Erwin Walter Graebner sein Amt niedergelegt.

Unternehmenskurs bricht ein

Die Mitteilung zeigte ihre Börsenwirkung am gestrigen Pfingstmontag: Der Kurs des SDax-Unternehmens brach um rund 30 Prozent ein.

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Vivacon einen Wechsel vom Prime Standard in den General Standard beantragt – dies bedeutet weniger strenge Transparenzauflagen für den Konzern. Infolgedessen entfalle die Quartalsberichterstattung nach Maßgabe der für dieses Segment anwendbaren Vorschriften.

Geschäftsbericht lässt auf sich warten

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2008 ist derweil ungewiss. Nach vorläufigen, untestierten Zahlen erwartet der Konzern für das Geschäftsjahr 2008 einen Verlust in Höhe von 160 bis 170 Millionen Euro. (mo)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...