3. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immo-Fonds büßen Rendite ein

Offene Immobilienfonds haben in 2008 weniger Rendite gebracht als im Vorjahr. Der vom Wiesbadener Datenlieferant IPD berechnete Performance-Index Ofix-10 weist für das vergangene Jahr eine durchschnittliche Rendite von 4,4 Prozent aus und liegt damit 1,7 Prozentpunkte unter den Rekordwerten aus 2007.

“Der nachlassende Anlageerfolg ist bei stabiler Netto-Cashflow-Rendite maßgeblich auf Abwertungen zurückzuführen”, erklärt IPD-Geschäftsführer Dr. Daniel Piazolo. Das Barometer folge damit der Abschwächung an den Vermietungs- und Investmentmärkten, bleibe aber dennoch über dem Zehn-Jahresdurchschnitt von 3,97 Prozent, so der IPD-Chef weiter.

Schwarzer Oktober verhagelt die Absatzbilanz

Im Ofix-10 sind offene Immobilien-Publikumsfonds gelistet, die eine Historie von mindestens zehn Jahren vorweisen. Es wurden 24 deutsche Portfolios ausgewertet, deren kumuliertes Fondsvermögen Ende letzten Jahres 75,1 Milliarden Euro betrug.

2008 sei, so Piazolo, ein Jahr voller Kontraste gewesen: “In den ersten sechs Monaten verbuchten die Fonds noch Netto-Mittelzuflüsse, die zweite Jahreshälfte war jedoch von deutlichen Abflüssen geprägt, wobei der Oktober mit einem Minus von 4,8 Milliarden Euro besonders hervorsticht.”

Volatilitätsgrad als Risikoindikator geeignet

Auffällig sei, dass Fonds mit geringer Volatilität von der Schließungswelle Ende Oktober nicht erfasst wurden. “Die meisten Fonds, die ihre Anteilsscheinrücknahme ausgesetzt haben, verzeichneten in den Vormonaten einen relativ starken Zuwachs des Fondsvermögens”, erläutert Piazolo.

Der Volatilitätsgrad des Fondsvolumens könne deshalb als Risikoindikator für eine potenzielle Fondsschließung gesehen werden.

Deutschland zurück im Visier der Investoren

Ein weiteres Ergebnis der Analyse ist, dass Deutschland als Anlageziel bei offenen Immobilienfonds wieder zunehmend gefragt ist. Nachdem die Investoren die Bundesrepublik 2006 und 2007 weitgehend verschmäht hatten, nutzten sie im vergangenen Jahr das abgekühlte Preisniveau, so die Studie.

So seien 2008 Netto-Mittel in Höhe von rund drei Milliarden Euro in deutschen Immobilien angelegt worden. Im Fokus standen dabei vor allem Einzelhandelsobjekte, aber auch Bürogebäude außerhalb der großen Metropolen. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise für Immobilien seit 2012 nahezu verdoppelt

Seit dem Jahr 2012 verdoppelten sich die Kaufpreise pro Quadratmeter in deutschen Großstädten nahezu. Auch die Corona-Pandemie versetzte dem Immobilien-Markt keinen Dämpfer, im Gegenteil. Während Assets wie Aktien teilweise stark an Wert einbüßten, stiegen die Preise für Wohneigentum weiter an – sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, ist der Aufwärtstrend nicht nur in Deutschland intakt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Der No-Deal-Ausstieg gewinnt an Fahrt

Die Brexit-Saga geht weiter: Das Risiko eines No-Deal-Ausstiegs ist gestiegen, was nachhaltige negative Folgen für das Vereinigte Königreich haben könnte, schreibt William Verhagen, Senior Economist bei NN Investment Partners, in seinem Kommentar zur aktuellen Situation des Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...