Anzeige
3. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immo-Fonds büßen Rendite ein

Offene Immobilienfonds haben in 2008 weniger Rendite gebracht als im Vorjahr. Der vom Wiesbadener Datenlieferant IPD berechnete Performance-Index Ofix-10 weist für das vergangene Jahr eine durchschnittliche Rendite von 4,4 Prozent aus und liegt damit 1,7 Prozentpunkte unter den Rekordwerten aus 2007.

“Der nachlassende Anlageerfolg ist bei stabiler Netto-Cashflow-Rendite maßgeblich auf Abwertungen zurückzuführen”, erklärt IPD-Geschäftsführer Dr. Daniel Piazolo. Das Barometer folge damit der Abschwächung an den Vermietungs- und Investmentmärkten, bleibe aber dennoch über dem Zehn-Jahresdurchschnitt von 3,97 Prozent, so der IPD-Chef weiter.

Schwarzer Oktober verhagelt die Absatzbilanz

Im Ofix-10 sind offene Immobilien-Publikumsfonds gelistet, die eine Historie von mindestens zehn Jahren vorweisen. Es wurden 24 deutsche Portfolios ausgewertet, deren kumuliertes Fondsvermögen Ende letzten Jahres 75,1 Milliarden Euro betrug.

2008 sei, so Piazolo, ein Jahr voller Kontraste gewesen: “In den ersten sechs Monaten verbuchten die Fonds noch Netto-Mittelzuflüsse, die zweite Jahreshälfte war jedoch von deutlichen Abflüssen geprägt, wobei der Oktober mit einem Minus von 4,8 Milliarden Euro besonders hervorsticht.”

Volatilitätsgrad als Risikoindikator geeignet

Auffällig sei, dass Fonds mit geringer Volatilität von der Schließungswelle Ende Oktober nicht erfasst wurden. “Die meisten Fonds, die ihre Anteilsscheinrücknahme ausgesetzt haben, verzeichneten in den Vormonaten einen relativ starken Zuwachs des Fondsvermögens”, erläutert Piazolo.

Der Volatilitätsgrad des Fondsvolumens könne deshalb als Risikoindikator für eine potenzielle Fondsschließung gesehen werden.

Deutschland zurück im Visier der Investoren

Ein weiteres Ergebnis der Analyse ist, dass Deutschland als Anlageziel bei offenen Immobilienfonds wieder zunehmend gefragt ist. Nachdem die Investoren die Bundesrepublik 2006 und 2007 weitgehend verschmäht hatten, nutzten sie im vergangenen Jahr das abgekühlte Preisniveau, so die Studie.

So seien 2008 Netto-Mittel in Höhe von rund drei Milliarden Euro in deutschen Immobilien angelegt worden. Im Fokus standen dabei vor allem Einzelhandelsobjekte, aber auch Bürogebäude außerhalb der großen Metropolen. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...