Anzeige
26. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Hauspreise stabilisieren sich

Der Preistrend auf dem US-Wohnimmobilienmarkt zeigt erstmals seit drei Jahren wieder zaghaft nach oben. Der Case-Shiller-20-Städte-Index, das zentrale Barometer für die Hauspreisentwicklung, ist im Juni um unbereinigte 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat geklettert.

Damit zeichnet sich immer mehr eine Bodenbildung ab, obwohl das Minus im Vorjahresvergleich mit 15,4 Prozent nach wie vor deutlich ausfällt.

Deka-Research: Talsohle zwar durchschritten…

Nach Einschätzung der Immobilienexperten von der Frankfurter Dekabank ist allerdings ein Teil des Anstiegs auf Monatsbasis saisonalen Einflüssen geschuldet. Ohne diese Saisoneffekte reduziere sich der Preisschub auf 0,7 Prozent.

Dennoch sind die Deka-Analysten optimistisch, was das Gesamtbild angeht: “Obwohl zum Ende des Jahres wieder etwas Druck auf die Preise entstehen dürfte, ist der erste Anstieg dieser saisonbereinigten Zeitreihe seit dem Mai 2006 ein Signal, dass der Boden erreicht wurde.”

Die weitere Entwicklung der Häuserpreise hänge, so die Deka-Experten, im Wesentlichen von der zukünftigen wirtschaftlichen Dynamik ab. Je stärker die Erholung ausfalle, je weniger Belastungen durch den Arbeitsmarkt entstünden, desto geringer sei die Wahrscheinlichkeit für eine weitere Welle von Preisrückgängen.

…deutliche Preisanstiege jedoch unwahrscheinlich

“Wir gehen davon aus, dass wir landesweit den Tiefpunkt gesehen haben – mit deutlichen Preissteigerungen rechnen wir allerdings nicht”, so die Deka-Researcher.

Für die Entwicklung in den Städten bestehe bis Jahresende noch die Möglichkeit vereinzelter Monate mit sinkenden Preisen. Die starke negative Preisdynamik solle aber der Vergangenheit angehören. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...