Anzeige
5. Juni 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vivacon verkauft Development-Projekte

Die in Liquiditätsnöten steckende Vivacon AG hat einen Kaufvertrag mit einem ausländischen Investor über fünf Projekte aus ihrem Geschäftsbereich Development abgeschlossen. Darüber unterrichtete das Kölner Immobilienunternehmen per Ad-hoc-Mitteilung.

Laut Vivacon soll der Vollzug der Transaktion zum 30. Juni 2009 erfolgen. Bedingung sei dabei unter anderem die Zustimmung der finanzierenden Banken. Wie Vivacon gegenüber cash-online mitteilte werden die objektfinanzierenden Banken fortlaufend über den Transaktionsprozess unterrichtet: “Aufgrund der konstruktiven Gespräche mit den Kreditinstituten geht die Gesellschaft von einem positiven Votum zu der Veräußerung im Rahmen eines change of control aus.” Über den Kaufpreis der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Bei den verkauften Assets handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um einen Teil des Geschäftsbereichs Development mit Projekten in Berlin, Hamburg und Düsseldorf in einem Volumen von rund 345 Millionen Euro und mit circa 610 Einheiten.

Im Rahmen dieser Transaktion werde auch ein Teil der Mitarbeiter des Development-Bereichs zum Erwerber wechseln. Der Käufer sei ein erfahrener Projektentwickler von Wohnimmobilien und beabsichtige die Projekte wie geplant fertigzustellen. Die bei Vivacon verbleibenden Development-Projekte werden nach eigenen Angaben wie geplant realisiert.

Der Verkauf soll dazu beitragen, die akute Liquiditätskrise der Unternehmensgruppe überwinden (cash-online berichtete hier). Laut Unternehmensangaben fließt Vivacon nicht nur der Kaufpreis zu, sondern durch den Verkauf entfällt die während der Bauphase übliche Liquiditätsbelastung für die fünf Development-Projekte. Darüber hinaus würden die laufenden Verwaltungs- und Personalkosten reduziert.

Laut Vivacon werden auch die Projekte, die das Unternehmen derzeit im Drittvertrieb veräußert, “weiterhin wie in der Vergangenheit in bewährten Strukturen am Markt platziert.” Überhaupt werde der operativ erfolgreiche Vertrieb wie geplant fortgeführt und stelle nach wie vor ein soliden Partner dar. Über die in Branchenkreisen diskutierten Pläne des Investors, die erworbenen Projeke umzubenennen oder Vertriebsstrategien an bereits vorhandene Strukturen anzupassen, können die Kölner eigenen Angaben zufolge derzeit noch keine Auskunft erteilen. (te)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...