13. Januar 2010, 13:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Corestate erwirbt Portfolio von 4.700 Wohnungen

Die Schweizer Private-Equity-Immobiliengesellschaft Corestate hat einen Vertrag über den Erwerb eines Portfolios von 4.700 vornehmlich westdeutschen Wohnungen mit insgesamt 300.000 Quadratmetern Mietfläche mit der BGP Investment aus Luxemburg  geschlossen.

Die ursprünglich kreditgebenden Banken, die das Portfolio mit einem Volumen von insgesamt 150 Millionen für BGP finanziert haben, müssen laut Corestate-Mitteilung der aktuellen Transaktion noch bis Ende Februar 2010 zustimmen. Die Wohnungen sollen nach erfolgreichem Abschluss der Transaktion laut Corestate-Gründer Ralph Winter in den bestehenden Wohnimmobilienbestand integriert sowie durch eine Tochtergesellschaft umfassend restrukturiert und modernisiert werden.

“Dies ist die erste Transaktion im Rahmen unserer Strategie, uns von den ‘Non-Core’ Immobilien unseres deutschen Immobilienbestands zu trennen. Wir begrüßen es, dass uns diese Transaktion Spielraum lässt, unsere Managementaktivitäten auf den verbleibenden Bestand zu konzentrieren”, kommentiert Mark Dunstan, Managing Director von BGP den Verkauf.

Corestate ist mit Sitz im schweizerischen Zug ist  für institutionelle Investoren, vermögende Privatkunden und andere Partner als Investor, Asset Manager und Projektentwickler tätig. In Deutschland ist ein Corestate-Fonds 98-prozentiger Mehrheitsgesellschafter an der auf Studentenapartments spezialisierten Youniq AG.

1 Kommentar

  1. guten tag ich habe seit 2006 von konrad adenauer strasse 50,51149 köln -porz gekündigt ich wohne nicht mehr dort.ich wohne jetzt in kalscheurener strasse 70,50354 hürth sie könne mich informieren was ich machen soll danke

    Kommentar von mohammed Ait Elarbi — 25. Januar 2010 @ 01:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...