18. Mai 2010, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu

Büroimmobilien an den großen deutschen Standorten verzeichnen im dritten Quartal in Folge Wertzuwächse. Das geht aus dem Victor Top 5 Indikator des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle hervor, der für das erste Quartal 2010 einen Wertzuwachs von einem Prozent ausweist.

Hamburg-shutt 386736251-127x150 in Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zuDer Indikator bildet die Wertentwicklung vermieteter Büroflächen in den 1A-Lagen der Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München ab. Nach drei aufeinander folgenden Quartalen mit anhaltend positiver Wertentwicklung liegt der Indikatorwert bei 101,9 Punkten. Damit hat die Performance laut JLL seit dem Tiefpunkt Mitte 2009 wieder um drei Prozent zugelegt.

„Diese Zahlen bestätigen die Erwartung einer – nach der „Near-Death“-Erfahrung und Paralyse der Märkte vor einem Jahr – langsamen Belebung mit einer nicht überraschenden allmählichen Differenzierung der untersuchten Top-Standorte. Das sind im Übrigen Entwicklungen, die auch in anderen Ländern Europas zu beobachten sind“, so Andrew M. Groom, Leiter Valuation & Transaction Advisory Jones Lang LaSalle Deutschland.

Zum ersten Mal seit Mitte 2007 zeigten sich dabei stark unterschiedliche Performance-Entwicklungen. So weist etwa die Hamburger Innenstadt unter allen Spitzenlagen mit einem Zuwachs des Indikatorwertes um 3,8 Prozent auf 109,5 Punkte die beste Wertentwicklung auf. Die Hansestadt liegt damit auf Quartalsbasis wie auch über den gesamten Analysezeitraum von sechs Jahren vorn. „Im aktuellen Quartal verbesserten sich hier nahezu alle untersuchten Bewertungsparameter, nicht nur die Investmentrenditen. Insbesondere die anhaltend und langfristig positive Mietentwicklung hebt Hamburg von den anderen untersuchten Standorten ab“, so Groom.

Schlusslicht der fünf Metropolen ist die Frankfurter Bankenlage, für die der Indikatorwert um 1,5 Prozent auf 97,5 Punkte sank. „Dass dies so ist, trotz Renditeverbesserung, resultiert im Wesentlichen aus fallenden Mieten im sehr volatilen Mietmarkt der Bankenlage“, so Groom.

Zwischen den Werten von Hamburg und Frankfurt bewegen sich das Düsseldorfer Bankenviertel mit einem Plus von 2,2 Prozent, die Münchener Innenstadt mit plus 1,4 Prozent, sowie die 1A-Lagen Berlins mit einem Zuwachs um ein Prozent. Damit ist die Performancespanne deutlich breiter als in den Vorquartalen.

Groom erwartet eine weiteren Anstieg: „Die sich nur langsam auf ihr jeweiliges historisches Durchschnittsniveau einpendelnden Anfangsrenditen sowie die nach wie vor sehr hohen Risikoprämien auf Immobilieninvestments lassen vermuten, dass sich in den Top-Lagen die Erholungsphase über die nächsten Quartale weiterhin fortsetzt“, analysiert er. Die Intensität der Erholungsphase werde allerdings stark von externen Einflüssen bestimmt, zu denen neben der Realwirtschaft auch Effekte des Finanzmarktumfelds zählten. (bk)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Uwe Bossert und Financial Service, Frauen Finanz erwähnt. Frauen Finanz sagte: Wertzuwachs: Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu http://ht.ly/1MsHw […]

    Pingback von Tweets die Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 18. Mai 2010 @ 13:43

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu http://bit.ly/cTB6i6 […]

    Pingback von Tweets die Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 18. Mai 2010 @ 13:32

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...