14. September 2010, 15:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Indizes: Gut, aber nicht gut genug

Die Studie “Wohnimmobilien-Indizes: Vergleich Deutschland – Großbritannien”, die der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) gemeinsam mit Barkow Consulting heute veröffentlicht hat, bescheinigt den deutschen Indizes für den Wohnimmobilienmarkt insgesamt eine Qualitätssteigerung. Im Vergleich zu britischen Preisindizes fallen die deutschen Angebote jedoch noch regelmäßig zurück.

Haus-index3-shutt 21041263-127x150 in Deutsche Indizes: Gut, aber nicht gut genugDer ZIA setzt sich für mehr Transparenz im deutschen Immobilienmarkt ein: “Die Verfügbarkeit vollumfänglicher, aktueller und nachvollziehbarer Indizes ist ein wichtiges Kriterium für die Transparenz und die Attraktivität eines Marktes. Weil Preisänderungen von Immobilien zudem Auswirkungen auf den privaten Konsum und die Vermögensentwicklung der Haushalte haben, sind Indizes auch für die Politik von hohem Interesse”, begründet Axel von Goldbeck, Sprecher der Geschäftsführung des ZIA, das Engagement.

Britische Indexanbieter haben laut der vorgelegten Studie den Vorteil, dass die Öffentlichkeit gesetzlich berechtigt ist, individuelle Transaktionsdaten zu erfahren. Außerdem besteht bereits seit den 70er Jahren ein kontinuierlich zunehmender Wettbewerb um den qualitativ hochwertigsten Index, was automatisch zu einem Verbesserungsprozess führt. “Beeindruckend ist zudem, dass in Großbritannien fast alle Hauspreis- und Indexdaten über das Internet schnell, einfach und kostenfrei zugänglich sind”, so Peter Barkow, Gründer von Barkow Consulting.

Wohnimmobilienindizes sind ein wichtiger Prüfstein für die Attraktivität und Transparenz eines Immobilienmarktes. Je transparenter ein Markt ist, desto interessanter wird er für Investoren. “Wohnimmobilienindizes haben die Aufgabe, Markttrends zu identifizieren und greifbar zu machen. Vergleicht man die unterschiedlichen Indizes eines Marktes miteinander, sollten alle die gleichen Tendenzen im Zeitverlauf zeigen. In Deutschland zeigen sich aber leider bedeutende Unterschiede”, so von Goldbeck.

“Gerade für ausländische Marktteilnehmer ist die Datenbeschaffung immer noch aufwändig und dadurch ein gewichtiges Investitionshemmnis. Zudem hat sich immer noch kein allgemein akzeptierter deutscher Benchmark-Index etabliert”, ergänzt Barkow.

Um britischen Indizes zukünftig in nichts mehr nachzustehen, müssen den Studieninitiatoren zufolge Lösungswege entwickelt werden, die an den Kritikpunkten ansetzen. Die Schaffung von zentralen und effizienten Datenpools wäre ein richtiger Schritt dazu. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...