Anzeige
Anzeige
6. Juli 2010, 18:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ImmobilienScout24 bringt Android-App

ImmobilienScout24 weitet sein mobiles Angebot aus: Nach der Applikation für das I-Phone gibt es nun auch eine App zur mobilen Wohnungssuche für das Google-Betriebssystem Android.

Hausbutton-127x150 in ImmobilienScout24 bringt Android-App Einer Unternehmensmitteilung zufolge lassen sich damit die über 1,2 Millionen Immobilienangebote auf dem Portal mit über 60 aktuellen Handy-Modellen durchsuchen. “Bereits drei Wochen nach dem Start war unsere I-Phone-App die Top-1-Anwendung im I-Tunes-Store in der Kategorie Navigation. Das belegt die enorme Akzeptanz unserer Lösung für mobile Wohnungssuche. Für die neue Android-App rechnen wir mit einem ähnlich großen Erfolg”, sagt Ralf Neugebauer, Senior Manager Research & Development der Immobilien Scout GmbH.

Die Features der Apps:  Per Smartphone kann von unterwegs nach geeigneten Wohnungen und Häusern in der gewünschten Lage, Größe und Preiskategorie gesucht werden. Immobilien lassen sich auf einem individuellen Merkzettel in der Applikation speichern und vergleichen. Per Klick auf das integrierte Google Maps kann sich der Suchende über Schulen, öffentliche Verkehrsmittel oder Schwimmbäder in der Umgebung der jeweiligen Immobilie informieren. Passt alles, genügt ein weiterer Klick und es wird ein Kontakt zum Immobilienanbieter via E-Mail oder Anruf hergestellt.

Entwickelt wurde die Android-Applikation zusammen mit der Agentur Aperto move. Aperto hat bereits die erfolgreiche I-Phone-Applikation für ImmobilienScout24 mitgestaltet. Die ImmoScout24 Android-App kann kostenlos im Android Market heruntergeladen werden. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Statistik: Mehr Einbrüche im Winter

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt von Oktober bis März im Schnitt um 40 Prozent zu. Das zeigen die Statistiken des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

“Family Offices haben die Finanzkrise besser überstanden”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft weiteres Objekt aus dem Fonds Nr. 6

Die Publity AG aus Leipzig hat für den geschlossenen Publikums-AIF „Publity Performance Fonds Nr. 6“  einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim (Landkreis München) veräußert.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...