IMX: Weiter leicht rückläufige Immobilienpreise

Der Trend zu leicht rückläufigen Preisen in allen Segmenten des Wohnimmobilienmarktes, der sich bereits im zweiten Quartal gezeigt hat, setzt sich auch in diesem Monat weiter fort. Dies zeigt der IMX-Immobilienpreisindex für August des Portals Immobilienscout 24.

Michael Kiefer, ImmobilienScout24
Michael Kiefer, ImmobilienScout24

Demnach befinden sich die Angebotspreise bei Häusern für Neubau und Bestand sogar bereits unter dem Vorjahresniveau. Lediglich Neubau- und Bestandswohnungen halten sich bis jetzt deutschlandweit noch leicht über den Preisen des Vorjahres.

Laut Michael Kiefer, dem Leiter der Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24 hat sich das momentan sehr günstige Zinsniveau hat offenbar noch nicht nachhaltig auf die Immobilienpreise ausgewirkt. „Kurzfristig ist eine Wende noch nicht in Sicht. Zum Ende des dritten Quartals werden sich die Preise voraussichtlich bestenfalls stabilisieren. Sicherlich wird sich das zum Jahresende hin ändern. Wie stark die Preissteigerungen ausfallen werden, ist jedoch schwierig zu sagen“, so Kiefer weiter.

Grundsätzlich sei eine Trendwende, weg von rückläufigen Preisen und hin zu Preissteigerungen, speziell bei Neubauwohnungen und in guten Lagen, aber zu erwarten. „Interessant wird es sein zu beobachten, wie weit sich das momentan sehr günstige Zinsniveau auf den Immobilienkaufmarkt auswirken wird“, so der Immobilienbewerter. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.