Pfandbriefbanken: Preise für Wohnimmobilien steigen

Die Preise für selbst genutztes Wohneigentum befinden sich nach Angaben des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) im Aufwärtstrend. Der von dem Verband erstellte vdp-Index weist für das zweite Quartal 2010 einen Anstieg um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 0,7 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2009 aus.

haus-index3-shutt_21041263Basis dieser Zahlen sind von Mitgliedsinstituten des vdp erfasste Immobilienkäufe, die im zweiten Quartal 2010 getätigt und finanziert wurden. Der vdp-Index für selbst genutztes Wohneigentum setzt sich aus zwei hedonischen Preisindizes zusammen. Sie bilden zum einen die Preisentwicklung für Eigenheime, zum anderen diejenige für Eigentumswohnungen ab und werden der Anzahl der selbst genutzten Eigenheime und Eigentumswohnungen entsprechend gewichtet (etwa drei Viertel Eigenheime und ein Viertel Eigentumswohnungen). Dabei gab es eine gegenläufige Entwicklung: Während der Preisindex für Eigenheime im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,1 Prozent zulegte, gab der Index für Eigentumswohnungen um 0,6 Prozent nach.

„Für das kommende dritte Quartal 2010 erwarten wir eine leicht aufwärtsgerichtete Entwicklung des Gesamtindexes sowie seiner Komponenten“, prognostiziert Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des vdp. Dafür sprächen die positive gesamtwirtschaftliche Entwicklung sowie eine in der Summe unverändert robuste Angebots-Nachfrage-Situation auf dem Markt für selbst genutztes Wohneigentum. Grundlage des vdp-Preisindex ist eine Transaktionsdatenbank, die mittlerweile mehr als 560.000 objektbezogene Datensätze von 20 Kreditinstituten seit dem Jahr 2003 umfasst. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.