Anzeige
2. März 2010, 18:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preise für Luxus-Wohnungen in London steigen

Hochwertige Wohnimmobilien in Central London haben sich im Februar 2010 um 3,2 Prozent erneut verteuert. Das ist die höchste monatliche Preissteigerung seit August. 2007. In den letzten zehn Monaten sind die Preise damit nach Angaben der internationalen Immobilienberatung Knight Frank um 19 Prozent in die Höhe geklettert und liegen nur noch zehn Prozent unter dem Höhepunkt von März 2008.Geb Ude-127x150 in Preise für Luxus-Wohnungen in London steigen “Die Markterholung im Wohnimmobiliensektor in London wurde im März letzten Jahres durch niedrige Zinsen und ein schwaches Pfund eingeleitet, das ausländische Käufer nach London lockte”, kommentiert Liam Bailey, der das Research für
Wohnimmobilien bei Knight Frank in London verantwortet. “Zudem fanden Investoren nach einem Preisverfall von 24 Prozent von März 2008 bis März 2009 günstige Einstiegskonditionen vor.”

45 Prozent der Abschlüsse im Wert von mehr als zwei Millionen Pfund haben laut Knight Frank in den letzten zwölf Monaten ausländische Käufer getätigt. Die kontinuierliche Markterholung seit März 2009 und die hohe Preissteigerung im Februar dieses Jahres seien auf ein mangelndes Objektangebot zurückzuführen. Derzeit stehen 22 Prozent weniger Objekte zum Verkauf als zu dieser Jahreszeit üblich,” so Bailey.

Die Nachfrage sei indes nach wie vor hoch, und immer mehr ausländische Interessenten tummelten sich in London. Knight Frank registriert eine um 30 Prozent höhere Nachfrage als in den letzten fünf Jahren. In der obersten Preisklasse gebe es bereits erste Transaktionen, die an frühere Höchstpreise vom März 2008 anknüpften oder diese gar übertrafen. Besonders in Mayfair, Kensington, Holland Park und Knightsbridge sei das Angebot an attraktiven Häusern zwischen fünf und zehn  Millionen Pfund so klein, dass immer mehr Käufer dazu bereit seien, mehr zu zahlen, um sich ihr Traumhaus zu sichern.

Asiatische Käufer hätten vor allem neue Objekte an der Themse bis hin nach Canary Wharf erworben. In den letzten zwölf Monaten habe die Nachfrage aus Hongkong, Singapur, Malaysia und Thailand um 120 Prozent angezogen.

Die steigenden Preise und die starke Nachfrage haben laut Knight Frank nach 18 Monaten Baustopp wieder Nischen-Entwickler in Lagen wie Chelsea, Mayfair oder Belgravia gelockt. Von Juli bis Dezember 2009 ist die Bautätigkeit in Kensington und Chelsea um 43 Prozent gestiegen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Ungesicherte Datenschnittstellen im Auto können nach Experteneinschätzung zum Einfallstor für Hackerangriffe werden. Die Allianz-Versicherung fürchtet, dass es in den nächsten Jahren nicht bei den bisher vereinzelten kriminellen Attacken von Datendieben und -saboteuren bleiben wird.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...