Anzeige
2. März 2010, 18:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preise für Luxus-Wohnungen in London steigen

Hochwertige Wohnimmobilien in Central London haben sich im Februar 2010 um 3,2 Prozent erneut verteuert. Das ist die höchste monatliche Preissteigerung seit August. 2007. In den letzten zehn Monaten sind die Preise damit nach Angaben der internationalen Immobilienberatung Knight Frank um 19 Prozent in die Höhe geklettert und liegen nur noch zehn Prozent unter dem Höhepunkt von März 2008.Geb Ude-127x150 in Preise für Luxus-Wohnungen in London steigen “Die Markterholung im Wohnimmobiliensektor in London wurde im März letzten Jahres durch niedrige Zinsen und ein schwaches Pfund eingeleitet, das ausländische Käufer nach London lockte”, kommentiert Liam Bailey, der das Research für
Wohnimmobilien bei Knight Frank in London verantwortet. “Zudem fanden Investoren nach einem Preisverfall von 24 Prozent von März 2008 bis März 2009 günstige Einstiegskonditionen vor.”

45 Prozent der Abschlüsse im Wert von mehr als zwei Millionen Pfund haben laut Knight Frank in den letzten zwölf Monaten ausländische Käufer getätigt. Die kontinuierliche Markterholung seit März 2009 und die hohe Preissteigerung im Februar dieses Jahres seien auf ein mangelndes Objektangebot zurückzuführen. Derzeit stehen 22 Prozent weniger Objekte zum Verkauf als zu dieser Jahreszeit üblich,” so Bailey.

Die Nachfrage sei indes nach wie vor hoch, und immer mehr ausländische Interessenten tummelten sich in London. Knight Frank registriert eine um 30 Prozent höhere Nachfrage als in den letzten fünf Jahren. In der obersten Preisklasse gebe es bereits erste Transaktionen, die an frühere Höchstpreise vom März 2008 anknüpften oder diese gar übertrafen. Besonders in Mayfair, Kensington, Holland Park und Knightsbridge sei das Angebot an attraktiven Häusern zwischen fünf und zehn  Millionen Pfund so klein, dass immer mehr Käufer dazu bereit seien, mehr zu zahlen, um sich ihr Traumhaus zu sichern.

Asiatische Käufer hätten vor allem neue Objekte an der Themse bis hin nach Canary Wharf erworben. In den letzten zwölf Monaten habe die Nachfrage aus Hongkong, Singapur, Malaysia und Thailand um 120 Prozent angezogen.

Die steigenden Preise und die starke Nachfrage haben laut Knight Frank nach 18 Monaten Baustopp wieder Nischen-Entwickler in Lagen wie Chelsea, Mayfair oder Belgravia gelockt. Von Juli bis Dezember 2009 ist die Bautätigkeit in Kensington und Chelsea um 43 Prozent gestiegen. (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

90 Prozent der Steuerbescheide fehlerhaft?

Führen fehlerhafte Steuermeldungen der Lebensversicherer bei BUZ- und Basisrenten dazu, dass die Betroffenen zu hohe Steuern gezahlt haben? Für den Münchener Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm deutet Vieles darauf hin. Und empfiehlt eine Überprüfung.

 

mehr ...

Immobilien

Rendite-Studie: Ostdeutsche Mittelstädte besonders attraktiv

Höhere Renditen bei gleichem Risiko: Wie der diesjährige “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland” des Immobilienunternehmens TAG Immobilien AG zeigt, sollten deutsche Immobilieninvestoren aktuell nach Osten blicken.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...