20. September 2010, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Richtfest Lentzeallee – zwei Drittel vermarktet

“Zum Richtfest des Projekts Lentzeallee konnten wir bereits 65 Prozent der Wohnungen und Häuser vermarkten“, berichtet Klaus Groth, geschäftsführender Gesellschafter der Groth Gruppe. Mit einem Investitionsvolumen von 75 Millionen Euro errichtet das Immobilienunternehmen in Charlottenburg-Wilmersdorf ein Stadtquartier für rund 400 Bewohner, das ausschließlich aus energieeffizienten KfW 70-Häusern besteht.

Richtfest Lentzeallee-127x150 in Richtfest Lentzeallee - zwei Drittel vermarktet“Wohnimmobilien haben sich in der Wirtschaftskrise als stabiles Segment erwiesen. Für Werterhalt und Vermögenssteigerung müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen wie eine sehr gute Lage mit guter Infrastrukturanbindung sowie hohe Bau- und Ausstattungsqualität gewährleistet sein”, erläutert Groth weiter.

Das Wohnensemble im Ortsteil Schmargendorf entsteht auf einem 30.000 Quadratmeter großen Grundstück, das einst von der Technischen Universität Berlin genutzt wurde. Die Lentzeallee umfasst 64 Doppel- und Reihenhäuser sowie Townhouses mit Wohnflächen von 130 bis 185 Quadratmetern und weitere 96 Eigentums- und Mietwohnungen, die sich auf acht Stadthäuser und eine Stadtvilla verteilen.

Mit den beiden unter Denkmalschutz stehenden Bestandsimmobilien aus den 1920er Jahren, die ebenfalls zur Wohnnutzung umgestaltet werden, entsteht in dem neuen Stadtviertel eine Gesamtwohnfläche von rund 19.700 Quadratmetern. Darüber hinaus werden zwei Spielstraßen angelegt, deren Namen ebenfalls bereits feststehen: Juister Weg und Magnolienweg.

“Einen Mehrwert für Käufer und Mieter bildet die konsequente Ausrichtung der Lentzeallee auf eine energieeffiziente Bauweise”, ist sich Groth sicher. “Der Immobilienwert steigt, während die Nebenkosten für Heizung und Warmwasser sinken, da 30 Prozent weniger Energie verbraucht wird als bei herkömmlichen Neubauten. Die begrünten Dachflächen gewährleisten im Winter eine natürliche Wärmedämmung, im Sommer hingegen Wärmeschutz und filtern zudem Luftschadstoffe”, so der Immobilienentwickler weiter.

Das Stadtquartier Lentzeallee folgt architektonisch dem Leitmotiv britischer Townhouses mit Fassaden aus rotem Klinker und weißem Putz. Für die Planung sind die Büros Tobias Nöfer Architekten, Stephan Höhne Architekten und Wiegand/Hoffmann Architekten verantwortlich.

Die Lage im Südwesten Berlins an der Schnittstelle zwischen City-West mit den Einkaufsstraßen Kurfürstendamm sowie Schloßstraße und dem Grunewald schätzen Unternehmensangaben zufolge vor allem junge Familien mit kleinen Kindern. So seien 80 Prozent der Erwerber von Doppel- und Reihenhäusern jünger als 55 Jahre, bei den Eigentumswohnungen sind es rund 77 Prozent. Bei den Käufern handele es sich vor allem um Eigennutzer, die zu über 80 Prozent aus den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf stammen.

Die ersten Häuser werden im Frühjahr 2011 bezogen, die Fertigstellung des Gesamtareals ist für Anfang 2012 vorgesehen. (te)

Foto: Groth Gruppe

1 Kommentar

  1. […] und Häuser vermarkten“, berichtet Klaus Groth, geschäftsführender Gesellschafter […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Richtfest Lentzeallee – zwei Drittel vermarktet | Mein besster Geldtipp — 20. September 2010 @ 13:08

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...