3. Juni 2010, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rics: Nachhaltigkeitsziele weltweit gefährdet

Die Royal Institution of Chartered Surveyors (Rics) warnt davor, dass gewerbliche Immobilien weltweit die Nachhaltigkeitsziele verfehlen könnten. Aus dem aktuellen Global Sustainability Survey geht hervor, dass ein wesentlicher Anteil der befragten Rics-Mitglieder das Ziel, dass bis 2020 zehn Prozent des Bestand den ökologischen Kriterien entsprechen, als gefährdet ansieht.

Buerotuerme-moskau-shutter 39007198-130x150 in Rics: Nachhaltigkeitsziele weltweit gefährdet  In Westeuropa und Nordamerika erwarten immerhin rund 40 Prozent der Marktteilnehmer, dass spätestens in fünf Jahren zehn Prozent des Immobilienbestands die Nachhaltigkeitskritierien erfüllen. Rund 20 Prozent der Befragten gehen jedoch davon aus, dass dieses Ziel auch in zehn Jahren noch nicht erreicht ist. Damit würden im Jahr 2020 mehr als 90 Prozent des Objektbestands die Anforderungen verfehlen, sollte das Anreizschema für eine energetische Sanierung nicht verbessert werden.

In Lateinamerika sind die Befragten noch pessimistischer: Dort erwarten rund 50 Prozent der befragten Mitglieder, dass es mehr als ein Jahrzehnt dauern wird bis zehn Prozent des gewerblichen Immobilienbestands die LEED- oder BREEAM-Anforderungen erfüllen. Für Afrika und den Mittleren Osten liegt dieser Anteil bei rund 30 Prozent. Deutlich optimistischer sind die Asiaten: Über 90 Prozent der Befragten rechnen dort damit, dass das Zehn-Prozent-Ziel bis 2020 erreicht wird.

Da jährlich nur ein bis zwei Prozent Neubauten den Bestand ergänzen, muss nach Auffassung der Rics daran gearbeitet werden, die Anreize zur Sanierung und energetischen Verbesserung von Bestandsimmobilien zu verstärken. „Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen ganz klar, dass den Regierungen in allen Teilen der Welt eine zentrale Rolle bei diesem Thema zufällt. Ohne monetäre oder indirekte Anreize zur energetischen und ökologischen Sanierung beziehungsweise Modernisierung werden wir die Ziele, die wir uns gesteckt haben, bei den gewerblichen Bestandsimmobilien nicht erreichen,“ kommentiert Ursula Hartenberger, Rics Global Head of Sustainability. Der Fokus politischen Handelns müsse sich hin zum Bestand verschieben.

Die Märkte, in denen dies besonders schwierig erscheint, sind laut Rics Afrika und der Mittlere Osten, während die Befragten in den sich entwickelnden Märkten Asiens und Osteuropas deutlich optimistischer sind. Die Rics weist zudem darauf hin, dass Eigentümer und Investoren verstärkt am Thema Nachhaltigkeit interessiert sind und dies als relevanten Punkt bei einer Investitionsentscheidung ansehen. Dabei nehme der Sektor für Büroimmobilien vor Industrie- und Einzelhandelsimmobilien insbesondere in Europa eine Führungsposition ein. (bk)

1 Kommentar

  1. […] den Kauf von Immobilien für gewerbliche Zwecke. Sprich der Bau von Wohnanlagen, …WeiterlesenJun03Rics: Nachhaltigkeitsziele weltweit gefährdet – cash-online.decash-online.deDie Royal Institution of Chartered Surveyors (Rics) warnt davor, dass gewerbliche […]

    Pingback von gewerbliche immobilien | buzzlogs — 9. Juni 2010 @ 04:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Versicherungsmarkt der Zukunft: Plädoyer für stationären Vertrieb

Wiederaufbau – Regulierung – Provisionsdeckelung – Digitalisierung – erneute Regulierung: Wie könnte der Markt der Versicherungsvermittlung in Zukunft aussehen? Wie könnte oder wie sollte sich ein Versicherungsvermittler der Zukunft aufstellen?

Teil eins des Gastbeitrags von Clemens M. Christmann und Thomas Schaefer, Die Personalexperten

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Christina Schwartmann verlässt BCA

Christina Schwartmann wird auf eigenen Wunsch zum 31. März aus dem Vorstand des Maklerpools BCA ausscheiden. Seit September 2014 verantwortete die Diplom-Mathematikerin das Ressort Informationstechnologie (IT).

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...