Anzeige
20. April 2011, 17:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Angebotspreise für Wohnungen auf Rekordniveau

Die Angebotspreise für Wohneigentum sind im ersten Quartal 2011 spürbar angestiegen. Insbesondere die Wohnungspreise befinden sich derzeit auf Rekordniveau. Das zeigt der aktuelle Angebotspreisindex IMX des Portals Immobilienscout 24.

Michael-Kiefer1 in Angebotspreise für Wohnungen auf Rekordniveau

Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Demnach erreicht der IMX für Wohnungen in Deutschland Ende März 2011 die höchsten Werte seit Indexerstellung. Den stärksten Anstieg erlebten laut Immobilienscout 24 die Angebotspreise für neu gebaute Wohnungen. Der IMX sei dort im letzten Quartal um mehr als 3,3 Punkte gestiegen. Bei Bestandswohnungen betrage der Zuwachs 0,9 Punkte.

Auch die Entwicklung der Angebotspreise für Häuser verlaufe stabil. So sei der IMX für Häuser im Bestand seit Jahresbeginn um rund 0,6 Punkte angestiegen. Damit zeige die entsprechende Preiskurve seit Ende 2009 kontinuierlich nach oben. Neu gebaute Häuser hätten im ersten Quartal 2011 hingegen ein wenig an Wert verloren. Der IMX liege jedoch mit 106,3 Punkten noch deutlich über dem Vorjahresniveau.

Laut IMX seien die Angebotspreise für neu gebaute Häuser in Berlin und Frankfurt ebenfalls gefallen und folgten damit dem Bundestrend. Eine Entwicklung, die sich im ersten Quartal 2011 noch verstärkt habe. Dies liege nach Interpretation von Immobilienscout 24 zum Einen daran, dass derzeit verstärkt Objekte in einfacheren Lagen angeboten würden. Andererseits werde diese Entwicklung durch einen marktüblichen saisonalen Preisrückgang bei Neubauhäusern verstärkt.

Ganz andere Entwicklungen ließ sich derzeit in München und Hamburg beobachten. Trotz einer steigenden Bautätigkeit sorge die hohe Nachfrage in den beiden Spitzenregionen dafür, dass noch immer zu wenige Neubauwohnungen auf dem Markt seien. Dies führe in beiden Städten zu einer vergleichsweise starken Preissteigerung bei Bestandswohnungen, weil Kaufinteressenten zunehmend auf solche Objekte auswichen.

“Immobilieninvestments sind weiterhin im Fokus vieler Anleger. Vor allem in den guten und gefragten Lagen können Verkäufer aufgrund des knappen Angebots ihre Preisforderungen ohne Abschläge durchsetzen. Viele Käufer sind deshalb gezwungen, auf benachbarte Lagen auszuweichen. Das wird auch in den kommenden Monaten für eine stabile Preisentwicklung sorgen”, kommentiert Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24.

Der IMX wird auf Basis von über zehn Millionen Immobilienangeboten auf dem Portal gebildet. (te)

Foto: Immobilienscout 24

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] angestiegen. Insbesondere die Wohnungspreise befinden sich derzeit auf Rekordniveau. Das […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein Angebotspreise, für, Rekordniveau, Wohnungen Welche Mindestqualifikation […]

    Pingback von Angebotspreise für Wohnungen auf Rekordniveau | Mein besster Geldtipp — 21. April 2011 @ 06:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...