Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2011, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietpreisanstieg verliert an Fahrt

Der Mietpreisanstieg bei Wohnimmobilien hat sich verlangsamt. Das zeigt der Deutschlandindex des Empirica-Instituts für das dritte Quartal 2011. Demnach konnten die Kaufpreise für Eigentumswohnungen nochmals kräftig ansteigen, wohingegen die für Ein- und Zweifamilienhäuser leicht abgesunken sind.

Index „Mieten“
Der Anstieg der inserierten Mietpreise verliert im aktuellen Quartal an Fahrt. Bundesweit kletterten
die Mietpreise nur 0,2% über das Niveau des Vorquartals und 1,5% über das Vorjahresniveau. Die
Mietpreise in Engpassstädten* steigen weiter (0,6 bzw. 3,1%), in allen anderen kreisfreien Städten
sind die Mietpreise dagegen leicht gefallen (-0,2 bzw. 2,4%). In den Landkreisen legten die
Mietpreise im Vergleich zum Vorquartal um 0,4% zu, im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,8%.

H Userchart-127x150 in Mietpreisanstieg verliert an Fahrt  Der Index “Mieten” zeigt, dass die inserierten Mietpreise im dritten Quartal bundesweit nur 0,2 Prozent über das Niveau des Vorquartals und 1,5 Prozent über das Vorjahresniveau kletterten. Die Mietpreise in Engpassstädten stiegen Empirica zufolge weiter (0,6 beziehungsweise 3,1 Prozent). In allen anderen kreisfreien Städten sind die Mietpreise dagegen leicht gefallen (minus 0,2 beziehungsweise 2,4 Prozent). In den Landkreisen legten die Mietpreise im Vergleich zum Vorquartal um 0,4 Prozent zu, im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,8 Prozent.

Die inserierten Kaufpreise für Eigentumswohnungen in dem entsprechenden Index sind nochmals kräftig angestiegen und liegen deutschlandweit 1,4 Prozent über dem Niveau des letzten Quartals und 4,9 Prozent über dem Vorjahresniveau.  Die kreisfreien Städte setzten sich nach Empirica-Angaben in den letzten vier Quartalen (seit dem dritten Quartal 2010) mit einem Anstieg von 6,7 Prozent weiter von den Landkreisen (plus 3,6 Prozent) ab.

Index “Ein- und Zweifamilienhäuser” weist erstmals seit Ende 2009 wieder leicht sinkende inserierte Kaufpreise aus. Deutschlandweit sind sie gegenüber  dem letzten Quartal um 0,4 Prozent gefallen, der Rückgang fällt laut Empirica in Landkresisen (minus 0,5 Prozent) etwas stärker aus als in kreisfreien Städten (minus 0,1 Prozent).

Das Empirica-Mietpreis-Ranking (Top 10-Städte) zeigt, dass die Differenz zwischen München und der jeweiligen Stadt auf dem zehnten Platz erstmals drei Euro pro Quadratmeter übersteigt.
Das Kaufpreis-Ranking bei Eigentumswohnungen weist bei Bamberg und Rosenheim einen kräftigen Anstieg (plus neun beziehungsweise acht Prozent) gegenüber dem letzten Quartal aus, womit diese wieder zu den zehn teuersten Städten zählen. Im neuen Kaufpreis-Ranking für Ein- und Zweifamilienhäuser schiebt sich München wieder an Stuttgart vorbei. Mainz gehört nach vier Jahren Abstinenz erneut zu den zehn teuersten Städten.

Hintergrund: Der Deutschlandindex und das vierteljährliche Miet- und Kaufpreis-Ranking von Empirica basieren auf Sonderauswertungen der Preisdatenbank von IDN Immodaten, in die Angebotspreise aus Immobilieninseraten von mehr als 100 Anzeigenquellen fließen (eigenen Angaben zufolge circa zwei Millionen Objekte je Quartal). (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...