19. Mai 2011, 10:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Zinsdelle im Mai

Die Zinsen für Immobilienkredite haben in den vergangenen Wochen weiter nachgegeben. Nach Angaben des Baugeldvermittlers Hypothekendiscount haben sich die Konditionen seit ihrem Jahreshoch Anfang April um rund 0,3 Prozentpunkte verbilligt.

H Userchart-127x150 in Baufinanzierung: Zinsdelle im Mai Nach Interpretation des Baugeldvermittlers profitieren Kreditnehmer in diesen Wochen von den schwächeren Wachstumsprognosen für die Volkswirtschaften der Industriestaaten, der erneuten Verschärfung der europäischen Schuldenkrise und den Unruhen in der arabischen Welt. “Insbesondere die US-Konjunktur bereitet Investoren Kopfschmerzen – und hat einen Preiseinbruch bei vielen Rohstoffen ausgelöst”, sagt Kai Oppel, Sprecher von Hypothekendiscount. So sei die Notierung für ein Fass Rohöl (159 Liter) – gemeinsam mit anderen Energierohstoffen, Industriemetallen und Nahrungsmitteln größter Preistreiber der vergangenen zwölf Monate – innerhalb kurzer Zeit um 16 auf unter 110 US-Dollar gefallen. “Mit Blick auf die Wirtschaftsentwicklung, die letzte Leitzinserhöhung und den bereits angekündigten zweiten Zinsschritt scheint der Handlungsspielraum für die Europäische Zentralbank vorerst erschöpft”, so Oppel weiter. Die Inflationsängste seien zwar nicht gebannt, aber auch nicht akut.

Oppels Ratschlag: Eigenheimer mit Finanzierungsbedarf sollten die Gunst der nächsten Tage und Wochen nutzen. Kredite mit zehnjähriger Zinsbindung sind wieder unter die Vier-Prozent-Marke gerutscht. “Wer einen geringeren Finanzierungsbedarf von meist unter 50.000 Euro hat oder eine Umschuldung benötigt, kann Darlehen mit einer Zinsfestschreibung von fünf Jahren prüfen. Auch bei kurzen Zinsbindungen haben die Konditionen für Kredite deutlich nachgegeben. Bei den günstigsten Anbietern müssen Kreditnehmer für einen Immobilienkredit aktuell etwa 3,3 Prozent zahlen”, berichtet der Sprecher des Baugeldvermittlers. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: DVAG hat die besten Vermittler

Eine gute Beratung mit individuellen Empfehlungen: Das erwarten Kunden von einem Versicherungsvermittler. Doch die Lösungsvorschläge fallen nicht immer passgenau aus. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv die Ausschließlichkeitsvermittler von 14 großen Versicherern getestet hat.

mehr ...

Immobilien

Bauboom sorgt für volle Auftragsbücher

Der Neubau von Immobilien boomt – und auch staatliche Investitionen in die Infrastruktur bescheren der Baubranche viele Aufträge. Das zeigen nun auch aktuelle Zahlen.

mehr ...

Investmentfonds

Erstarkt Chinas Wirtschaft im Jahr der Ratte wieder?

Das chinesische Neujahrsfest ist zwar aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Dennoch beginnt am Samstag das neue Jahr im Tierkreiszeichen der Ratte. Und während das Schwein, das Zeichen des vergangenen Jahres, als redlich und ehrlich beschrieben wird, gilt die Ratte als angriffslustig. Ein gutes Omen für die Kursentwicklung chinesischer Aktientitel?

mehr ...

Berater

Netfonds Gruppe knackt eine Milliarde Euro in der Vermögensverwaltung

Die NFS Hamburger Vermögen GmbH, der Vermögensverwalter der Netfonds-Gruppe, konnte das Volumen in der Vermögensverwaltung erstmalig auf mehr als eine Milliarde Euro steigern. Einhergehend hierzu wachsen Strategie-, Kunden- wie Berateranzahl erneut deutlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

KPMG: 2019 Rekordjahr für Risikokapital in Deutschland und Europa

Die Summe der Risikokapitalinvestitionen hat in Deutschland und in Europa vergangenes Jahr neue Rekordhöhen erreicht. Dies ist umso bemerkenswerter, als der weltweite Trend 2019 rückläufig war. Die Zahl der „Einhörner“ steigt auf 110.

mehr ...

Recht

“Dieselgate”: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

mehr ...