Anzeige
23. Februar 2011, 18:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fair Value REIT-AG schreibt schwarze Zahlen

Die Fair Value REIT-AG konnte nach vorläufigen Zahlen ihre Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2010 um 18 Prozent auf 14,4 Millionen Euro steigern. Damit verbucht das Unternehmen nach einem Konzernverlust im Geschäftsjahr 2009 für 2010 wieder schwarze Zahlen.

Chart-bilanz3-shutt 5214280-127x150 in Fair Value REIT-AG schreibt schwarze ZahlenDas Nettovermietungsergebnis im Konzern kletterte gegenüber 2009 von 8,5 auf 9,5 Millionen Euro. Dies resultiert nach Unternehmensangaben im Wesentlichen aus erstmalig erfassten Umsatzerlösen des Tochterunternehmens IC13, das im Vorjahr noch zum Beteiligungsergebnis beitrug.

Die Gesellschaft verbuchte im Jahr 2010 einen Konzernüberschuss von 1,9 Millionen Euro, nachdem 2009 noch ein Konzernfehlbetrag von minus 2,9 Millionen Euro verzeichnet wurde. Das Ergebnis je Aktie stieg um 0,50 Euro auf 0,20 Euro nach minus 0,31 Euro im Vorjahr.

“Die erzielten Kosteneinsparungen sowie das im Vorjahresvergleich deutlich verbesserte Bewertungsergebnis der Immobilien haben zu dem erfreulichen Ergebnissprung des IFRS-Konzernergebnisses beigetragen“, erläutert Fair-Value-Vorstand Frank Schaich. Dieser werde die angestrebte Dividendenzahlung im Jahr 2011 in Höhe von 0,10 Euro je Aktie ermöglichen.

Mit 2,7 Millionen Euro lag das Betriebsergebnis laut Fair Value um rund 3,5 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von minus 0,8 Millionen Euro. Dieser Anstieg sei vorrangig durch ein verbessertes Ergebnis im Rahmen der Marktbewertung der Immobilien begründet. Demnach hat sich der Bewertungsverlust im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte auf zwei Prozent der anteiligen Vorjahreswerte reduziert (2009: vier Prozent).

Im Berichtszeitraum erzielte die Fair Value REIT-AG einen operativen Cash Flow (Funds from Operations, FFO) in Höhe von 4,7 Millionen Euro. Zum Bilanzstichtag summierte sich das Konzern-Eigenkapital laut Fair Value nach vorläufigen Zahlen auf 74,2 Millionen Euro. Unter Einbeziehung der Minderheitsanteile in Tochterunternehmen sei die Eigenkapitalquote damit auf 49,4 Prozent des unbeweglichen Vermögens gestiegen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] Zahlen ihre Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2010 um 18 Prozent auf 14,4 Millionen […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Fair Value REIT-AG schreibt schwarze Zahlen | Mein besster Geldtipp — 24. Februar 2011 @ 09:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...