Anzeige
23. Februar 2011, 18:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fair Value REIT-AG schreibt schwarze Zahlen

Die Fair Value REIT-AG konnte nach vorläufigen Zahlen ihre Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2010 um 18 Prozent auf 14,4 Millionen Euro steigern. Damit verbucht das Unternehmen nach einem Konzernverlust im Geschäftsjahr 2009 für 2010 wieder schwarze Zahlen.

Chart-bilanz3-shutt 5214280-127x150 in Fair Value REIT-AG schreibt schwarze ZahlenDas Nettovermietungsergebnis im Konzern kletterte gegenüber 2009 von 8,5 auf 9,5 Millionen Euro. Dies resultiert nach Unternehmensangaben im Wesentlichen aus erstmalig erfassten Umsatzerlösen des Tochterunternehmens IC13, das im Vorjahr noch zum Beteiligungsergebnis beitrug.

Die Gesellschaft verbuchte im Jahr 2010 einen Konzernüberschuss von 1,9 Millionen Euro, nachdem 2009 noch ein Konzernfehlbetrag von minus 2,9 Millionen Euro verzeichnet wurde. Das Ergebnis je Aktie stieg um 0,50 Euro auf 0,20 Euro nach minus 0,31 Euro im Vorjahr.

“Die erzielten Kosteneinsparungen sowie das im Vorjahresvergleich deutlich verbesserte Bewertungsergebnis der Immobilien haben zu dem erfreulichen Ergebnissprung des IFRS-Konzernergebnisses beigetragen“, erläutert Fair-Value-Vorstand Frank Schaich. Dieser werde die angestrebte Dividendenzahlung im Jahr 2011 in Höhe von 0,10 Euro je Aktie ermöglichen.

Mit 2,7 Millionen Euro lag das Betriebsergebnis laut Fair Value um rund 3,5 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von minus 0,8 Millionen Euro. Dieser Anstieg sei vorrangig durch ein verbessertes Ergebnis im Rahmen der Marktbewertung der Immobilien begründet. Demnach hat sich der Bewertungsverlust im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte auf zwei Prozent der anteiligen Vorjahreswerte reduziert (2009: vier Prozent).

Im Berichtszeitraum erzielte die Fair Value REIT-AG einen operativen Cash Flow (Funds from Operations, FFO) in Höhe von 4,7 Millionen Euro. Zum Bilanzstichtag summierte sich das Konzern-Eigenkapital laut Fair Value nach vorläufigen Zahlen auf 74,2 Millionen Euro. Unter Einbeziehung der Minderheitsanteile in Tochterunternehmen sei die Eigenkapitalquote damit auf 49,4 Prozent des unbeweglichen Vermögens gestiegen. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Zahlen ihre Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2010 um 18 Prozent auf 14,4 Millionen […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Fair Value REIT-AG schreibt schwarze Zahlen | Mein besster Geldtipp — 24. Februar 2011 @ 09:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Die Bayerische pusht die Riester-Rente

Die Versicherungsgruppe die Bayerische setzt weiterhin auf die Riester-Rente und will sie mit neuen Features noch attraktiver machen.

mehr ...

Immobilien

Mehr Baugenehmigungen dank Mehrfamilienhäusern

In Deutschland wird weiter viel gebaut und renoviert. Von Januar bis November 2018 wurde der Neubau oder Umbau von 315.200 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...