20. Januar 2011, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BHW-Chef Pfeiffenberger: “Die Zinswende ist da”

Cash.: Inwieweit wird das Thema Energieeffizienz den Markt für Baufinanzierungen im kommenden Jahr beeinflussen? Wird es einen Schub für entsprechende Sanierungsfinanzierungen geben?

Pfeiffenberger: Energetische Sanierungen und Modernisierungen werden 2011 einen Schwerpunkt im Wohnungsbau bilden, obwohl die Förderung im Bereich der CO2-Gebäudesanierung in der Neubudgetierung geringer ausfallen wird als in 2010. Im Bereich der energetischen Gebäudesanierung, die ja im Energiekonzept der Bundesregierung eine entscheidende Rolle spielt, geht es vor allem darum, zu privaten Investitionen anzureizen. Dies ist unverzichtbar, wenn das große Ziel, bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu haben, auch nur annähernd erreicht werden soll.

Cash.: Welche Auswirkungen hat die Einführung der Verbraucherkreditrichtlinie auf den Baufinanzierungsvertrieb? Ist die anfänglich von vielen Marktteilnehmern berichtete Verunsicherung mittlerweile gewichen? Und hatten die in der Richtlinie enthaltenen Transparenzgebote in Sachen Effektivzins und Provision Auswirkungen auf das Geschäft?

Pfeiffenberger: Die Einführung der Verbraucherkreditrichtlinie hat für viel Verwirrung gesorgt und Anbieter, Medien und Verbraucher stark verunsichert. Also eigentlich das Gegenteil von dem erreicht, was der Gesetzgeber beabsichtigt hat: nämlich mehr Transparenz. Wer heute die Angebote vergleichen will, muss noch genauer hinschauen oder nachfragen als vorher und dazu auch noch neue Begriffe lernen. Wir haben die neue Richtlinie ohne große Auswirkungen auf das Geschäft umgesetzt.

Cash.: Die Richtlinie ist entsprechend massiv kritisiert worden. Sehen Sie dort Nachbesserungsbedarf und für wie wahrscheinlich halten Sie eine Anpassung?

Pfeiffenberger: Wenn viele Anbieter heute Konditionen nur noch auf Anfrage herausgeben, um auch tatsächlich alle Anforderungen der neuen Richtlinie zu erfüllen, trägt das nicht zur Transparenz bei. Das gilt auch für die unklare Regelung, mit welchen Zinssätzen Anschlussfinanzierungen anzusetzen sind. Hier gibt es Nachbesserungsbedarf, der möglichst schnell umgesetzt werden sollte.

Cash.: Welchen Stellenwert hat aus Sicht Ihres Hauses eine unabhängige Finanzierungsberatung? Sie offerieren hauseigene Produkte gleich zweier Anbieter sowie Konkurrenzprodukte über die Plattform Starpool. Inwieweit gibt es dort einen transparenten Wettbewerb, aus dem der Berater das beste Angebot für seinen Kunden herausfiltern kann?

Pfeiffenberger: Wir möchten unseren Beratern und Partnern auf den verschiedenen Vertriebswegen ein umfassendes Angebot bieten, aus dem sie die passende Offerte für den jeweiligen Kunden herausfiltern können. Sie können dadurch flexibel auf den Markt reagieren und mit den regionalen Anbietern mithalten. Sie können dabei darauf vertrauen, dass ihre Kunden nicht nur einen günstigen Zinssatz angeboten bekommen, sondern dass wir dieses Angebot auch einhalten und das Baugeld dann auch schnell zur Verfügung stellen.

Seite 3: Wohin steuert der Baufi-Markt 2011?

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. […] Die Zeitschrift cash hat Dieter Pfeiffenberger, in der Postbank-Gruppe verantwortlich für den Drittvertrieb unter der Marke DSL Bank und Vorstandsvorsitzender der BHW Bausparkasse, interviewt. Dort wagt er einen Ausblick auf die Entwicklungen im Finanzierungsjahr 2011. BHW-Chef Pfeiffenberger: “Die Zinswende ist da” […]

    Pingback von Linkschleuder 20110121: Lebensversicherung, Private Krankenversicherung, Zinswende, Schrottimmobilien, Elementarschäden | Informationen zu Versicherungen und Altersvorsorge — 21. Januar 2011 @ 10:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...