20. Januar 2011, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BHW-Chef Pfeiffenberger: “Die Zinswende ist da”

Cash.: Inwieweit wird das Thema Energieeffizienz den Markt für Baufinanzierungen im kommenden Jahr beeinflussen? Wird es einen Schub für entsprechende Sanierungsfinanzierungen geben?

Pfeiffenberger: Energetische Sanierungen und Modernisierungen werden 2011 einen Schwerpunkt im Wohnungsbau bilden, obwohl die Förderung im Bereich der CO2-Gebäudesanierung in der Neubudgetierung geringer ausfallen wird als in 2010. Im Bereich der energetischen Gebäudesanierung, die ja im Energiekonzept der Bundesregierung eine entscheidende Rolle spielt, geht es vor allem darum, zu privaten Investitionen anzureizen. Dies ist unverzichtbar, wenn das große Ziel, bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu haben, auch nur annähernd erreicht werden soll.

Cash.: Welche Auswirkungen hat die Einführung der Verbraucherkreditrichtlinie auf den Baufinanzierungsvertrieb? Ist die anfänglich von vielen Marktteilnehmern berichtete Verunsicherung mittlerweile gewichen? Und hatten die in der Richtlinie enthaltenen Transparenzgebote in Sachen Effektivzins und Provision Auswirkungen auf das Geschäft?

Pfeiffenberger: Die Einführung der Verbraucherkreditrichtlinie hat für viel Verwirrung gesorgt und Anbieter, Medien und Verbraucher stark verunsichert. Also eigentlich das Gegenteil von dem erreicht, was der Gesetzgeber beabsichtigt hat: nämlich mehr Transparenz. Wer heute die Angebote vergleichen will, muss noch genauer hinschauen oder nachfragen als vorher und dazu auch noch neue Begriffe lernen. Wir haben die neue Richtlinie ohne große Auswirkungen auf das Geschäft umgesetzt.

Cash.: Die Richtlinie ist entsprechend massiv kritisiert worden. Sehen Sie dort Nachbesserungsbedarf und für wie wahrscheinlich halten Sie eine Anpassung?

Pfeiffenberger: Wenn viele Anbieter heute Konditionen nur noch auf Anfrage herausgeben, um auch tatsächlich alle Anforderungen der neuen Richtlinie zu erfüllen, trägt das nicht zur Transparenz bei. Das gilt auch für die unklare Regelung, mit welchen Zinssätzen Anschlussfinanzierungen anzusetzen sind. Hier gibt es Nachbesserungsbedarf, der möglichst schnell umgesetzt werden sollte.

Cash.: Welchen Stellenwert hat aus Sicht Ihres Hauses eine unabhängige Finanzierungsberatung? Sie offerieren hauseigene Produkte gleich zweier Anbieter sowie Konkurrenzprodukte über die Plattform Starpool. Inwieweit gibt es dort einen transparenten Wettbewerb, aus dem der Berater das beste Angebot für seinen Kunden herausfiltern kann?

Pfeiffenberger: Wir möchten unseren Beratern und Partnern auf den verschiedenen Vertriebswegen ein umfassendes Angebot bieten, aus dem sie die passende Offerte für den jeweiligen Kunden herausfiltern können. Sie können dadurch flexibel auf den Markt reagieren und mit den regionalen Anbietern mithalten. Sie können dabei darauf vertrauen, dass ihre Kunden nicht nur einen günstigen Zinssatz angeboten bekommen, sondern dass wir dieses Angebot auch einhalten und das Baugeld dann auch schnell zur Verfügung stellen.

Seite 3: Wohin steuert der Baufi-Markt 2011?

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. […] Die Zeitschrift cash hat Dieter Pfeiffenberger, in der Postbank-Gruppe verantwortlich für den Drittvertrieb unter der Marke DSL Bank und Vorstandsvorsitzender der BHW Bausparkasse, interviewt. Dort wagt er einen Ausblick auf die Entwicklungen im Finanzierungsjahr 2011. BHW-Chef Pfeiffenberger: “Die Zinswende ist da” […]

    Pingback von Linkschleuder 20110121: Lebensversicherung, Private Krankenversicherung, Zinswende, Schrottimmobilien, Elementarschäden | Informationen zu Versicherungen und Altersvorsorge — 21. Januar 2011 @ 10:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...