9. Mai 2011, 14:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Forward-Darlehen für Erstfinanzierer

Unter dem Namen Zukunft 24 ist seit Anfang Mai zeitlich befristet ein Forward-Kredit für Erstfinanzierer erhältlich. Das berichtet der Baugeldvermittler Hypothekendiscount.

Haus-jg-paar-shutt 45329677-127x150 in Forward-Darlehen für ErstfinanziererWer beispielsweise im Mai 2013 einen Kredit abrufen muss, kann diesen heute zu einem Zinssatz von 4,5 Prozent (zehn Jahre Zinsbindung) festschreiben. Anbieter ist ein Versicherungsunternehmen. Um den Kredit zu beantragen, müssen Interessenten ein aussagekräftiges Expose, einen Kaufvertragsentwurf beziehungsweise die bautechnischen Unterlagen vorlegen. Zudem müssen künftige Kreditnehmer ihren Eigenkapitalanteil vorweisen. Denn: Finanziert werden maximal 54 Prozent des aktuellen Kaufpreises – beziehungsweise der Herstellungskosten.

“Der maximale Forwardzeitraum beträgt 24 Monate. Da Forwardaufschläge erst ab dem 16. Monat fällig werden, sind die Konditionen für Kredite, die bis September 2012 abgerufen werden, besonders günstig”, wirbt Kai Oppel, Sprecher von Hypothekendiscount. Die Zinsreservierung für 24 Monate im Voraus in Kombination mit einer 15-jährigen Zinsbindung erhielten Interessenten aktuell zu einem Zinssatz von etwa 4,7 Prozent effektiv. “Kunden, die auch in den nächsten Monaten von steigenden Zinsen ausgehen, können ihre Finanzierung jetzt vornehmen”, so Oppel.

Der Kredit ist laut Hypothekendiscount für alle interessant, die beispielsweise eine Immobilie vom Bauträger erwerben. Bei diesen beginne das Bauvorhaben oftmals erst, wenn eine bestimmte Anzahl von Parzellen verkauft sei. Aber auch Häuslebauer, bei denen die Planung bereits stehe, aber der Baubeginn erst in den nächsten ein bis zwei Jahren vorgesehen sei, köntnen den Erstfinanzierer-Forward nutzen. “Solche Kreditprodukte sind selten. Während es für Anschlussfinanzierer von nahezu jedem Kreditanbieter Forward-Darlehen gibt, mit denen die Zinsen vor Auslauf der eigentlichen Zinsbindung gesichert werden können, sind Forward-Kredite für Erstfinanzierer eine neue Erscheinung”, sagt Oppel. Das aktuelle Angebot gilt laut Hypothekendiscount zunächst bis zum 30. Juni 2011. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Corona-Warn-App: Jeder dritte Erwachsene nutzt sie

Jeder dritte Bundesbürger ab 18 Jahren hat den eigenen Angaben zufolge die Corona-Warn-App der Bundesregierung auf seinem Handy installiert. Weitere 19 Prozent wollen diese in Zukunft „wahrscheinlich“ (fünf Prozent) oder „vielleicht“ (14 Prozent) noch installieren. Damit steht gut die Hälfte der erwachsenen Bundesbürger der vor rund zwei Monaten gestarteten Warn-App positiv oder zumindest aufgeschlossen gegenüber.

mehr ...

Immobilien

Neues BGH-Urteil zu Modernisierungskosten

Der BGH stellt klar: Instandhaltungsanteil muss von Modernisierungskosten abgezogen werden. Der Mieterbund begrüßt Urteil als längst überfällig.

mehr ...

Investmentfonds

Gold: Langjähriger Aufwärtstrend angebrochen

Gold hat preislich einen Meilenstein erreicht. Auch Silber ist eine hochwertige Anlage. Wie es mit mit den Edelmetallen langfristig weitergeht.

mehr ...

Berater

Coronavirus: EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für den Kapitalmarkt

Die Europäische Kommission hat am 24. Juli ein Maßnahmenpaket veröffentlicht, das Teil ihrer Strategie für eine Erholung der Kapitalmärkte von den Folgen der Corona-Krise ist. Mit dem Paket passt die EU-Kommission die europäische Prospektverordnung (Prospekt-VO)‚ die zweite europäische Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II – MiFID II) und die Verbriefungsvorschriften gezielt an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Vertrags-Detail: Wer wenig investiert, bekommt sein Geld unter Umständen als erster zurück.

mehr ...

Recht

Studie: Sollte Mietendeckel kippen, drohen hohe Rückzahlungen

In Berlin sind die Unterschiede zwischen der Marktmiete und der Mietendeckelmiete inzwischen eklatant. Einer Studie der Hamburger Immobilienforschungsinstituts F+B zufolge drohen Mietern in Berlin Nachzahlungen von mehreren tausend Euro, sollte der Mietendeckel in der Bundeshauptstadt durch das Verfassungsgericht gekippt werden. 

mehr ...