18. Januar 2011, 13:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermarktungszeit für Wohnimmobilien beträgt im Schnitt zwei Monate

Laut einer monatlich durchgeführten Befragung des Portals Immowelt.de benötigten private Verkäufer von Häusern und Wohnungen im Jahr 2010 im Schnitt 9,6 Wochen für deren Vermarktung.

Eurohaus-127x150 in Vermarktungszeit für Wohnimmobilien beträgt im Schnitt zwei MonateDie Nachfrage nach Immobilien ist seit Monaten so hoch wie selten – beste Bedingungen also auch für private Anbieter, die ihre Immobilie selbst verkaufen möchten: Entsprechend betrug die Vermarktungsdauer 2010 laut Immowelt.de im Jahresmittel bei Verkäufen nur rund zwei Monate. Zur Vermarktung nutzten die Befragten verschiedene Immobilienportale, Zeitungsannoncen und Aushänge.

Dabei begann das Jahr 2010 bei den Verkäufen eher verhalten: Im Januar und Februar gaben private Anbieter von Immobilien bei Immowelt.de noch einen Zeitrahmen von über elf Wochen an, der für den Verkauf benötigt wurde. Dann machte sich offenkundig die wirtschaftliche Erholung bemerkbar, und private Verkäufer konnten bereits im April ihre Immobilien innerhalb von knapp 8,2 Wochen vermarkten. Die besten Monate waren laut dem Portal jedoch – nach einem kleinen Sommerloch – der August (7,7 Wochen) und der Oktober (7,5 Wochen).

“Wer seine Immobilie verkaufen möchte, findet zur Zeit die besten Voraussetzungen”, sagt Immowelt.de-Vorstand Carsten Schlabritz. “Wie die von uns befragten privaten Inserenten bestätigen, sind Häuser und Wohnungen durchschnittlich innerhalb sehr kurzer Zeit zu verkaufen. Auch die von uns durchgeführten Untersuchungen zur Nachfrage zeigen: Immobilien sind gefragt wie selten zuvor.”

Die Befragung von Immowelt.de wird monatlich in einer Stichprobe privater Anzeigeninserenten durchgeführt. Insgesamt flossen die Antworten von 2.416 Befragten in die Auswertung ein. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...