Anzeige
12. Oktober 2011, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Leichte Abkühlung am Wohnimmobilienmarkt

Erstmals in diesem Jahr sind die Angebotspreise für Bestandsimmobilien im dritten Quartal leicht gesunken. Hohe Baukosten und Grundstückspreise sorgen jedoch für ein weiteres Ansteigen der Neubaupreise. Das zeigt der Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout 24.

Michael-Kiefer1 in IMX: Leichte Abkühlung am Wohnimmobilienmarkt

Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Dem Index zufolge liegen vor allem die Hauspreise mit 98,2 Punkten im September deutlich unter dem diesjährigen Spitzenwert von 99 Punkten. Auch Wohnungen im Bestand werden im dritten Quartal etwas günstiger angeboten – im Vergleich zum vorigen Quartal um 0,3 Prozent. Allerdings ist der leichte Abwärtstrend nach Angaben von Immobilienscout 24 nicht im Gesamtmarkt zu beobachten, denn im selben Zeitraum sind die Angebotspreise für Neubauobjekte weiter gestiegen. Die Preise für neu gebaute Häuser liegen laut IMX aktuell um 1,4 und die für neue Wohnungen sogar um drei Prozentpunkte über dem Niveau des vorigen Quartals. “Die unterschiedlichen Preisentwicklungen sind vor allem auf die derzeit hohen Baukosten sowie teure Grundstückspreise zurückzuführen. Da die Nachfrage nach Betongold aber noch immer sehr hoch ist, können Anbieter diese Preise am Markt realisieren – insbesondere in den guten Lagen”, erläutert Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung & Immobilienmarktforschung bei dem Portal

In den deutschen Top-Standorten zeige sich ein anderes Bild: Hier steigen laut IMX vor allem die Wohnungspreise. Insbesondere in Hamburg liegen die Angebotspreise für Bestandswohnungen beinahe zwei Prozent über dem Niveau des vorherigen Quartals. Aber auch in Köln, Berlin und Frankfurt zeigt die Angebotspreiskurve für Wohnungen im Bestand deutlich nach oben. Lediglich in München sind die Preise in diesem Segment im letzten Quartal nach zuletzt stark steigenden Preisen minimal gesunken.

“Wohnimmobilien sind aktuell noch immer im Fokus vieler Anleger. Der IMX zeigt jedoch, dass nicht alle Lagen gefragt sind. Während in vielen ländlichen Regionen die Preise derzeit eher wieder sinken, sind die Metropolen weiterhin die Gewinner des derzeitigen Immobilienbooms”, so Kiefer weiter. Hintergrund: Der IMX wird auf Basis von über zehn Millionen Immobilienangeboten gebildet. (te)

Foto: Immobilienscout 24

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Alzheimer-Forschung: Was der aktuelle Stand für Investoren bedeutet

Alzheimer betrifft allein in den USA und Europa 15 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Bis heute wurde kein Wirkstoff gefunden, mit dem sich Alzheimer verlangsamen lässt. Die Ursachen sind ungeklärt, verschiedene Thesen werden aktuell diskutiert. Der hohe Bedarf an Behandlungsmethoden birgt ein großes Potenzial für Investoren. Gastbeitrag von Mina Marmor, Sectoral Asset Management

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...