Anzeige
12. Oktober 2011, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Leichte Abkühlung am Wohnimmobilienmarkt

Erstmals in diesem Jahr sind die Angebotspreise für Bestandsimmobilien im dritten Quartal leicht gesunken. Hohe Baukosten und Grundstückspreise sorgen jedoch für ein weiteres Ansteigen der Neubaupreise. Das zeigt der Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout 24.

Michael-Kiefer1 in IMX: Leichte Abkühlung am Wohnimmobilienmarkt

Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Dem Index zufolge liegen vor allem die Hauspreise mit 98,2 Punkten im September deutlich unter dem diesjährigen Spitzenwert von 99 Punkten. Auch Wohnungen im Bestand werden im dritten Quartal etwas günstiger angeboten – im Vergleich zum vorigen Quartal um 0,3 Prozent. Allerdings ist der leichte Abwärtstrend nach Angaben von Immobilienscout 24 nicht im Gesamtmarkt zu beobachten, denn im selben Zeitraum sind die Angebotspreise für Neubauobjekte weiter gestiegen. Die Preise für neu gebaute Häuser liegen laut IMX aktuell um 1,4 und die für neue Wohnungen sogar um drei Prozentpunkte über dem Niveau des vorigen Quartals. “Die unterschiedlichen Preisentwicklungen sind vor allem auf die derzeit hohen Baukosten sowie teure Grundstückspreise zurückzuführen. Da die Nachfrage nach Betongold aber noch immer sehr hoch ist, können Anbieter diese Preise am Markt realisieren – insbesondere in den guten Lagen”, erläutert Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung & Immobilienmarktforschung bei dem Portal

In den deutschen Top-Standorten zeige sich ein anderes Bild: Hier steigen laut IMX vor allem die Wohnungspreise. Insbesondere in Hamburg liegen die Angebotspreise für Bestandswohnungen beinahe zwei Prozent über dem Niveau des vorherigen Quartals. Aber auch in Köln, Berlin und Frankfurt zeigt die Angebotspreiskurve für Wohnungen im Bestand deutlich nach oben. Lediglich in München sind die Preise in diesem Segment im letzten Quartal nach zuletzt stark steigenden Preisen minimal gesunken.

“Wohnimmobilien sind aktuell noch immer im Fokus vieler Anleger. Der IMX zeigt jedoch, dass nicht alle Lagen gefragt sind. Während in vielen ländlichen Regionen die Preise derzeit eher wieder sinken, sind die Metropolen weiterhin die Gewinner des derzeitigen Immobilienbooms”, so Kiefer weiter. Hintergrund: Der IMX wird auf Basis von über zehn Millionen Immobilienangeboten gebildet. (te)

Foto: Immobilienscout 24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Studie: Pflege muss noch teurer werden

Wie eine aktuelle Untersuchung der Bertelsmann Stiftung zeigt, wird der Beitragssatz der Pflegeversicherung innerhalb der kommenden Jahrzehnte deutlich ansteigen müssen. Nur so sei die stark wachsende Zahl Pflegebedürftiger zu bewältigen.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: “Das Klügste, was Investoren kurzfristig tun können, ist: nichts”

Wie erwartet hat das britische Parlament den Deal von Theresa May mit der Europäischen Union abgelehnt. Heute Nachmittag wird es zum Misstrauensvotum gegen May kommen. Was bedeutet das für Anleger und die Zukunft Großbritanniens? Cash. hat Stimmen aus der Fondsbranche zusammengetragen:

mehr ...

Berater

“Der Veränderungsdruck wird zunehmen”

In Zeiten zunehmender Regulierung, wird die Unterstützung von Vertrieben speziell in administrativen Bereichen sowie im Vertriebs-Service immer wichtiger. Cash. sprach mit Uwe Baumann, Direktor der Swiss-Life-Tochter Swiss Compare, über den Entwurf der Finanzanlagenvermittlungsverordnung, die Einführung eines Provisionsdeckels 
und strategische Partnerschaften für Vermittler.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...