Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2011, 16:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienscout 24 stellt Indikator für Preisblasen vor

Das Portal Immobilienscout 24 hat einen Indikator zur Früherkennung von Preisblasen am Wohnimmobilienmarkt vorgestellt. Der IMX Bubble Indikator setzt Mieten und Kaufpreise zueinander in Relation.

Haus-bubble-blase-shutt72431623-127x150 in Immobilienscout 24 stellt Indikator für Preisblasen vorEntscheidend sei dabei die regionale Betrachtung, so Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24, im Rahmen der Präsentation auf der Expo Real. Entwickelten sich Mieten und Kaufpreise in einer Region oder an einem Standort identisch, blieben die Renditen stabil. Wenn die Mieten stärker steigen als die Kaufpreise, verbesserten sich die Renditen und damit gegebenenfalls die Investitionschancen. Falls die Kaufpreise jedoch stärker steigen als die Mieten, könne dies ein Hinweis auf eine Preisübertreibung und damit auf eine mögliche Preisblase sein. Der Indikator bildet die Entwicklung von Mieten und Angebotspreisen in 367 von 418 Kreisen und kreisfreien Städten ab, wobei das Niveau des Jahres 2007 als Ausgangspunkt einem Wert von 100 Indexpunkten entspricht.

Allerdings ist der Bubble-Indikator lediglich ein Hinweis auf die unterschiedliche Preisentwicklung und könne nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden, betont Immobilienscout 24. Speziell Regionen mit deutlich fallenden Preisen würden scheinbar gut abschneiden. Interessant für Investoren seien aber lediglich Regionen und Standorte mit positiven Preistrends. Für eine Gesamtbewertung sei darüber hinaus auch eine Einbeziehung der Nachfrage sowie der demografischen und wirtschaftlichen Entwicklung einer Region notwendig.

Die stärkste Kaufpreisentwicklung bei Eigentumswohnungen verzeichnet Immobilienscout 24 im Kreis Cloppenburg, in Erfurt und im Kreis Donau-Ries. Als stark überbewertet gelten nach den Ergebnissen des IMX Bubble Indikators Ansbach, der Kreis Donau-Ries und Greifswald. In Ansbach etwa liegt nach den Ergebnissen des IMX Immobilienpreisindex das Kaufpreisniveau bei 123,0 Indexpunkten, das Mietniveau dagegen nur bei 84,7 Indexpunkten. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Checker,

    das ist nicht ganz richtig. Wir haben den Bubble-Indikator bislang noch überhaupt nicht auf der Seite veröffentlicht. Wir arbeiten daran, diese Informationen in den monatlichen IMX-Release mit einzubauen. Gerne senden wir Ihnen die Informationen zu. Bitte schreiben Sie uns hierzu eine kurze E-Mail an presse@immobilienscout24.de.

    MfG
    Marcus Drost

    Kommentar von Marcus Drost — 13. Oktober 2011 @ 12:05

  2. Immobilienscout 24 hat den im Internet verfügbaren Bubble Indikator wieder vom Netz genommen und alle Hinweise auf der Homepage des Unternehmens auf den Indikator gelöscht. Hat der Indikator vielleicht doch falsch gerechnet ?

    Kommentar von Checker — 12. Oktober 2011 @ 14:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...