Anzeige
25. Januar 2011, 12:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mega-Deal: Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkaden

Deka Immobilien hat für rund 250 Millionen Euro das Shopping-Center “Schloss-Arkaden” in der Braunschweiger Innenstadt gekauft. Verkäufer ist der CS Euroreal, ein derzeit eingefrorener offener Immobilienfonds (OIF) der Schweizer Großbank Credit Suisse.

Braunschweiger-schlossarkaden in Mega-Deal: Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkaden

Das 2007 aus Teilen des in den 1950er Jahren abgetragenen Residenzschlosses rekonstruierte Shopping Center wandert in das Portfolio des offenen Immobilienfonds “Deka Immobilien-Europa”.

Die Immobilie ist einer Unternehmensmitteilung zufolge das größte Einzelhandelsobjekt im Stadtzentrum. Die vermietbare Fläche beträgt insgesamt 55.481 Quadratmeter und verteilt sich auf 34.491 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, 13.547 Quadratmeter Bürofläche und 7.263 Quadratmeter Nebenfläche. Zudem bieten Parkdecks 1.268 Stellplätze. Das Shopping-Center ist laut Deka Immobilien an insgesamt 149 Parteien voll vermietet. Zu den Hauptmietern gehören neben der Stadt Braunschweig der Elektrofachmarkt Saturn sowie das Textileinzelhandelsunternehmen H&M.

Mit dem Verkauf der Schloss-Arkaden hat das Management des derzeit von der Rücknahme der Anteilsscheine ausgesetzten CS Euroreal Ende Dezember eigenen Angaben zufolge die vierte Immobilie ihres offenen Immobilienfonds über dem zuletzt ermittelten Verkehrswert veräußert. Diese Verkäufe sollen die Liquidität des Fonds erhöhen, um die Wiedereröffnung für Rücknahmen vorzubereiten und eine nachhaltige Öffnung des eingefrorenen OIF zu gewährleisten.

Seit Fertigstellung sei der Wert der als Projektentwicklung begonnenen Schloss-Arkaden um 25 Prozent gestiegen. so die Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG. Der zuletzt veröffentlichte Verkehrswert der Liegenschaft habe 228,3 Millionen Euro betragen. “Die Schloss-Arkaden stehen exemplarisch für die hohe Qualität der Objekte im CS Euroreal. Mit dieser Transaktion realisieren wir die hervorragende Wertentwicklung der Immobilie für unsere Anleger. Gleichzeitig ist sie ein weiterer Meilenstein für die Wiedereröffnung unseres Fonds”, kommentiert KAG-Geschäftsführer Karl-Heinz Heuß. “Sie belegt, dass der CS Euroreal auch in einer Phase der Rücknahmeaussetzung ein gutes Investment ist. Außerdem zeigt sie, dass der Immobilienmarkt auch im großvolumigen Bereich wieder an Fahrt gewinnt, entsprechende Qualität vorausgesetzt.”

Seite 2: CS Euroreal auf Wiedereröffnungskurs

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

3 Kommentare

  1. […] der CS Euroreal konnte einen Verkauf tätigen, ebenfalls über Verkehrswert. Interessanterweise ist der Käufer ein anderer offener Immobilienfonds, der DEKA Immobilien […]

    Pingback von Update offene Immobilienfonds | valueandopportunity — 16. April 2011 @ 10:38

  2. […] Home > Immobilien > Mega-Deal: Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkadencash-online.deDeka Immobilien hat für rund 250 Millionen Euro das Shopping-Center “Schloss-Arkaden” in der Braunschweiger Innenstadt gekauft. …Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkaden von Credit SuisseProperty MagazineAlle 11 Artikel » […]

    Pingback von Home > Immobilien > Mega-Deal: Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkaden – cash-online.de | Hasen Chat Shopping Infos — 27. Januar 2011 @ 21:35

  3. […] Home > Immobilien > Mega-Deal: Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkadencash-online.deDeka Immobilien hat für rund 250 Millionen Euro das Shopping-Center “Schloss-Arkaden” in der Braunschweiger Innenstadt gekauft. …Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkaden von Credit SuisseProperty MagazineDeka kauft Schloss-Araden in BraunschweigRohmert-MedienAlle 12 Artikel » […]

    Pingback von Home > Immobilien > Mega-Deal: Deka kauft Braunschweiger Schloss-Arkaden – cash-online.de | Hasen Chat Shopping Infos — 25. Januar 2011 @ 21:12

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...