CS Euroreal verkauft sechs Immobilien

Im Rahmen der Auflösung des offenen Immobilienfonds CS Euroreal hat das Fondsmanagement Verträge zur Veräußerung von sechs Liegenschaften abgeschlossen. Die nächste Ausschüttung an die Anleger ist für Ende Juli 2014 geplant.

Der in Auflösung befindliche offene Immobilienfonds CS Euroreal hat bisher insgesamt neun Objekte seines Portfolios veräußert.

Nach Angaben der Gesellschaft Credit Suisse haben die in Schweden, Frankreich, Deutschland und Großbritannien gelegenen Immobilien des CS Euroreal einen Verkaufspreis von insgesamt 315,3 Millionen Euro. Dies sei rund 6,5 Prozent weniger als die zuletzt ermittelten Verkehrswerte in Höhe von 336,6 Millionen Euro.

Das CS Euroreal-Objekt „Nordstaden“ in Göteburg wurde den Angaben zufolge durch eine schwedische Pensionskasse erworben. Das Büro-Ensemble „Quatuor-Gerland“ in Lyon, Frankreich, gehört nun der Gesellschaft einer französischen Bank.

Bürohaus „Corn Exchange“ verkauft

Ein Portfolio mit drei Logistikimmobilien in Deutschland wurde von einer amerikanischen Investmentgesellschaft gekauft. Kurz vor dem Jahreswechsel hatte das Fondsmanagement zudem das Bürohaus „Corn Exchange“ in London, Großbritannien, an einen asiatischen Investor veräußert.

[article_line type=“most_read“]

Während die Immobilien in Göteborg und Lyon bereits aus dem Bestand des CS Euroreal abgegangen seien, solle der Übergang von Nutzen und Lasten für das Logistikportfolio und die Büroimmobilie in London mit der Kaufpreiszahlung bis Ende Februar erfolgen.

Seite zwei: Bisher neun Immobilien veräußert

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.