8. April 2011, 13:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Ruheständler müssen Gürtel enger schnallen

Immer mehr Senioren in Deutschland müssen “den Gürtel enger schnallen”. Das ergab eine von der Immokasse beim Institut für Demoskopie Allensbach in Auftrag gegebene Umfrage. Demnach stieg die Zahl derer, die mit finanziellen Problemen kämpfen beziehungsweise gerade so mit ihrer Rente auskommen um fünf auf 38 Prozent. Davon ist mittlerweile auch jeder Dritte Immobilienbesitzer betroffen.

Senioren-shutt 22348018-127x150 in Mehr Ruheständler müssen Gürtel enger schnallenNoch im Vorjahr sorgte sich einer entsprechenden Umfrage zufolge jeder vierte Hauseigentümer um unzureichende Altersvorsorge beziehungsweise anstehende Pflegekosten. In diesem Zusammenhang stellt den Allensbach-Ergebnissen zufolge auch der altersgerechte Umbau für jeden vierten Befragten ein weiterhin wichtiges Thema dar. 19 Prozent der Ruheständler würden zudem gerne die Rente aufbessern, um sich mehr leisten zu können. Das Motiv der Unterstützung der Enkel und Kinder laut der Untersuchung im Vergleich zum Vorjahr um fünf auf 18 Prozent beziehungsweise um neun auf 15 Prozent zurückgegangen.

Immokasse will mit ihrer Umkehrhypothek “Immo Renten Plus” Senioren einen finanziellen Freiraum schaffen, wenn diese ihr Eigenheim nicht vorzeitig aufgeben wollen. Für Immobilienbesitzer ab 65 Jahren bietet die Umkehrhypothek eine Möglichkeit an Bargeld zu gelangen und die Versorgungslücke zu schließen. Bei diesem speziellen Seniorendarlehen müssen weder Zins- noch Tilgungszahlungen geleistet werden, solange man sein Haus oder die Eigentumswohnung selbst bewohnt. Der Darlehensnehmer bleibt immer der Eigentümer und die Rückzahlung des Darlehens wird erst bei Auszug, Verkauf oder Ableben fällig. Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit des Darlehens festgeschrieben. Ein Überschuldungsschutz ist vertraglich auf den maximalen Wert der besicherten Immobilie festgelegt. Darlehensgeber ist der Kooperationspartner der Immokasse, die Deutsche Kreditbank AG (DKB AG). (te)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Ihr seid schon lustig, Ihr Beiden “Wissenden”, offenbar haben sich die jetzigen Rentner auf die Sicherheit der Rente verlassen. Nur über die Höhe wurde nie gesprochen, und Rente versteuern ? Das gab es früher nicht; Also, Appell an alle Noch-Nicht-Rentner: Kleineres Auto, weniger Urlaub UND mindestens 15% vom Netto auf die hohe Kante, anders wird es nicht gehen, LG Nils Fischer

    Kommentar von Nils Fischer — 12. April 2011 @ 19:21

  2. ist weltfremd; er hat keine Ahnung über die im allgemeinen sparsame Lebensführung der jetzigen Ruheständler – früher und jetzt!

    Kommentar von Juan Martinez — 12. April 2011 @ 19:03

  3. Ich verstehe das einfach nicht, wie 38% der Renter Geldprobleme haben können!
    Was haben sie ihr Leben lang mit dem Geld gemacht?
    Sinnlos ausgegeben?

    Und wie sieht die Zukunft in 30 Jahren aus, wenn jetzt schon 38% der Rentner Geldprobleme haben. In 30 Jahren sind es dann 60% aller Renter?

    Ich verstehe das einfach nicht…

    Kommentar von Onassis — 8. April 2011 @ 19:22

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...