22. September 2011, 12:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Milliardäre treiben weltweit Preise für Luxuswohnungen

An den Wohnimmobilienmärkten der großen Weltmetropolen agiert eine wachsende Zahl globaler Milliardäre immer bedeutendere Investorengruppe. Dadurch steigen die Kaufpreise im Luxussegment wie der weltweit tätige Immobiliendienstleister Savills berichtet.

Welt1-127x150 in Milliardäre treiben weltweit Preise für LuxuswohnungenDer in der von Savills publizierten Analyse “Insights: World Cities Review” veröffentlichte Index für das obere Segment der Luxusimmobilien “globaler Milliardäre” zeigt, dass die Eigenheime der Superreichen in den Top 10-Städten weltweit in den ersten sechs Monaten des Jahres durchschnittlich zehn Prozent Wertsteigerung erzielt haben. Im Vergleich dazu sind die Preise für gewöhnliche Wohnimmobilien in diesen Städten um durchschnittlich sechs Prozent gestiegen. Die Domizile der Milliardäre sind demnach im Zeitraum der letzten fünf Jahre um 65 Prozent teurer geworden.

Der Index beleuchtet die Faktoren, die den Markt für Wohnimmobilien in zehn Städten bestimmen, die das Unternehmen als Weltmetropolen einstuft – Hongkong, London, Moskau, Mumbai, New York, Paris, Singapur, Shanghai, Sydney und Tokio. “Wir haben kürzlich zehn Weltklassestädte ermittelt, deren Immobilienmärkte mehr Gemeinsamkeiten untereinander haben als mit den jeweiligen Märkten ihrer Heimatländer. Alle diese Weltmetropolen locken das Kapital von Milliardären sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland an”, sagt Yolande Barnes, Director Residential bei Savills. “Globale Milliardäre sind in der Lage, sich in jedem beliebigen Land niederzulassen und haben häufig mehrere Wohnsitze rund um den Globus. Die meisten dürften dort einen Wohnstandort suchen, wo sie ihren Geschäften nachgehen.” Dies führe letztendlich dazu, dass weltweites Kapital in die hochwertigsten Wohnimmobilien fließt. Barnes: “Die sind überall ein seltenes Produkt. Milliardäre verlangen die höchsten internationalen Wohnstandards und zahlen den Preis, der nötig ist, sich ein Zuhause der Extraklasse zu schaffen.”

Seite 2: Das Städteranking

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...