17. März 2011, 15:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union-Investment-Flaggschiff wegen Japan-GAU geschlossen

Die Kapitalanlagegesellschaft Union Investment Real Estate hat heute die Rücknahme und Ausgabe von Anteilscheinen für den etwa 2,3 Milliarden Euro schweren offenen Immobilienfonds (OIF) Uniimmo Global, der zu 14 Prozent in Tokio investiert ist, ausgesetzt.

Geschlossen in Union-Investment-Flaggschiff wegen Japan-GAU geschlossen

Laut einer Unternehmensmitteilung haben die Hamburger aufgrund der noch unklaren Auswirkungen der Störfälle in Japan – speziell im Atomkraftwerk Fukushima – sowie deren noch nicht absehbaren wirtschaftlichen Folgen unmittelbar Kontakt zu den externen Sachverständigen aufgenommen, und diese gebeten, eine Neubewertung der Immobilien in Tokio durchzuführen.

Der zuständige Sachverständigenausschuss habe am 17. März mitgeteilt, dass eine Bewertung unter den gegebenen, außergewöhnlichen Umständen vor Ort zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich sei. Dies habe zur Folge, dass der Anteilwert der OIF aktuell nicht ordnungsgemäß ermittelt werden kann und Anteilscheingeschäfte nicht mehr ausführbar seien.

Da das in Tokio liegende Immobilienvermögen mit einem Anteil von rund 14 Prozent am Gesamtimmobilienvermögen des Fonds einen wesentlichen Teil der Anlage des Fonds darstelle, sei Union Investment Real Estate gemäß Paragraf 37 Absatz 2 Investmentgesetz in Verbindung mit Paragraf 12 Absatz 4 der allgemeinen Vertragsbedingungen des OIF gezwungen, die Rücknahme von Anteilen am 17. März 2011 auszusetzen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sei über die zeitlich befristete Aussetzung unterrichtet worden. “Die vorübergehende Aussetzung der Rücknahme von Anteilscheinen ist so lange notwendig, bis eine ordnungsgemäße Verkehrswertermittlung der japanischen Immobilien im Fonds wieder zu einer fairen Preisermittlung der Anteile führt. Daher wird es bis auf Weiteres keine Fondspreisveröffentlichung geben können”, heißt es in einer Mitteilung der Kapitalanlagegesellschaft.

An den ausnahmslos in Tokio gelegenen japanischen Immobilien des Fonds seien in Folge des Erdbebens vom 11. März 2011 und des nachfolgenden Tsunamis keine größeren sichtbaren Schäden entstanden. Für die anderen in Tokio investierten hauseigenen Immobilienfonds seien laut Union Investment keine vergleichbaren Maßnahmen erforderlich, da diese dort keine wesentlichen Investments halten. (te)

Foto: Shutterstock

7 Kommentare

  1. […] offenen ImmobilienfondsWELT ONLINEFinancial Times Deutschland -manager-magazin.de -cash-online.deAlle 29 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Union Investment schließt Immobilienfonds wegen Japan-Anteil – Hamburger Abendblatt — 19. März 2011 @ 07:14

  2. […] offenen ImmobilienfondsWELT ONLINEFinancial Times Deutschland -manager-magazin.de -cash-online.deAlle 29 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Immobilienfonds:Neue Krise wegen Japan – Handelsblatt — 18. März 2011 @ 17:42

  3. […] nicht in der Lage sehen, die Marktwerte der dortigen Immobilien ordnungsgemäß …Union-Investment-Flaggschiff wegen Japan-GAU geschlossencash-online.deFonds Uni-Immo Global:Immobilienfonds macht wegen Japan-Krise […]

    Pingback von Union Investment schließt offenen Immobilienfonds – WELT ONLINE | Immobilien Direkt 24 — 18. März 2011 @ 08:05

  4. […] wegen Japan-Krise dichtHandelsblattImmobilienfonds schließt wegen Japan-Desastermanager-magazin.decash-online.de -Immobilien Zeitung -Reits in DeutschlandAlle 22 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Union Investment schließt offenen Immobilienfonds – WELT ONLINE — 18. März 2011 @ 08:02

  5. […] Union-Investment-Flaggschiff wegen Japan-GAU geschlossencash-online.deDie Kapitalanlagegesellschaft Union Investment Real Estate hat heute die Rücknahme und Ausgabe von Anteilscheinen für den etwa 2,3 Milliarden Euro schweren offenen Immobilienfonds (OIF) Uniimmo Global, der zu 14 Prozent in Tokio investiert ist, …Immobilienfonds: Union Investment nutzt Japan-Krise zur FondsschließungFinancial Times DeutschlandFonds Uni-Immo Global:Immobilienfonds macht wegen Japan-Krise dichtHandelsblattImmobilienfonds schließt wegen Japan-Desastermanager-magazin.deReits in Deutschland -Immobilien Zeitung -FinanztreffAlle 39 Artikel » […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Union-Investment-Flaggschiff wegen Japan-GAU geschlossen – cash-online.de — 17. März 2011 @ 22:12

  6. […] Uni-Immo Global:Immobilienfonds macht wegen Japan-Krise dichtHandelsblattNuklearunfall – Union Investment friert in Tokio investierten Fonds eincash-online.deReits in Deutschland -Immobilien Zeitung -FinanztreffAlle 34 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Immobilienfonds: Union Investment nutzt Japan-Krise zur Fondsschließung – Financial Times Deutschland — 17. März 2011 @ 20:38

  7. […] zur Katastrophe in Japan: +++ Dänische Firma sagt Milliarden-IPO …Financial Times DeutschlandNuklearunfall – Union Investment friert in Tokio investierten Fonds eincash-online.deReits in Deutschland -Immobilien Zeitung -FinanztreffAlle 33 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Immobilienfonds schließt wegen Japan-Desaster – manager-magazin.de — 17. März 2011 @ 20:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Philipp Kanschik und Christopher Gentzler verstärken zum 01. Januar 2020 die Geschäftsleitung der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH. Zusammen mit der bestehenden Geschäftsführung werden sie den Ausbau des zuletzt stark gewachsenen Maklergeschäfts weiter vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Branchenindex für Erneuerbare Energie schlägt MSCI World

Die umweltfreundliche Erzeugung von Energie ist einer der Megatrends der kommenden Jahre. Dies schlägt sich zunehmend an der Börse nieder. Jon Sigurdsen, Portfoliomanager des DNB Fund – Renewable Energy, analysiert, warum der MSCI World bereits 2019 übertroffen wurde.

mehr ...

Berater

Blau Direkt holt Kerstin Möller-Schulz in die Geschäftsführung

Ab Februar ist Kerstin Möller-Schulz neben CEO Lars Drückhammer und Oliver COO Pradetto neue Geschäftsführerin CFO beim Lübecker Maklerpool Blau Direkt.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...