Anzeige
16. Mai 2011, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preise für Wohneigentum steigen moderat

Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum haben im ersten Quartal 2011 erneut leicht angezogen. Der vom Verband deutscher Pfandbriefbanken (VDP) veröffentlichte Preisindex kletterte auf 109,3 Punkte. Das entspricht einem Anstieg um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal und um 3,3 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2010.

Haus-index2-shutt 34927417-127x150 in Preise für Wohneigentum steigen moderatDer Aufwärtstrend ist vor allem dem Markt für Eigentumswohnungen geschuldet. Der Indexwert nahm um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu und liegt nun bei 109,1 Punkten. Im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum erhöhte sich der Indexwert um 3,3 Prozent.

Etwas verhaltener verlief die Entwicklung bei den Einfamilienhäusern. Der VDP-Preisindex stieg auf 109,3 Punkte. Das bedeutet einen Zuwachs um 0,3 Prozent zum Vorquartal und um 2,9 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

“Die Wirtschaftsforscher gehen davon aus, dass der konjunkturelle Aufschwung in Deutschland anhalten wird”, sagt VDP-Hauptgeschäftsführer Jens Tolckmitt. Das bedeute eine weitere Verbesserung der Situation auf dem Arbeitsmarkt sowie der Einkommensperspektiven und spreche für eine Fortsetzung der stabilen Nachfrage nach selbstgenutzten Wohnimmobilien.

Die Preissteigerungen fielen zwar etwas höher aus als in den Vorjahren, seien aber weiter moderat und im Einklang mit den Fundamentaldaten, so Tolckmitt weiter.

Der VDP-Preisindex für selbstgenutztes Wohneigentum wird vierteljährlich ermittelt. Er besteht aus zwei hedonischen Preisindizes für selbst genutzte Eigenheime beziehungsweise Eigentumswohnungen, die entsprechend ihres Bestandes gewichtet werden. Grundlage für die Berechnungen ist die VDP-Transaktionsdatenbank, die inzwischen 630.000 transaktions- und objektbezogene Datensätze von 21 Kreditinstituten umfasst. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...