2. Februar 2011, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Deutsche setzen auf Immobilien

Die Anlageform Immobilien steht bei mehr als der Hälfte der Bundesbürger im Jahr 2011 hoch im Kurs. Doch wie ist es um Lebensversicherungen und Aktien bestellt? Wer die Produktgewinner und -verlierer sind, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Beratung-Baufinanzierung-Immobilien-127x150 in Umfrage: Deutsche setzen auf Immobilien Danach betrachten 57 Prozent der von der Kommunikationsberatung Faktenkontor und dem Marktforschungsinstitut Toluna befragten 1.000 Deutschen einen Immobilienkauf (33 Prozent) oder den Abschluss eines Bausparvertrages (24 Prozent) als lohnende Anlagestrategie.

Bei den konkreten Investitionsabsichten für dieses Jahr liegen der Umfrage zufolge Tagesgeld- und Geldmarktkonten vorne. Jeder vierte deutsche Anleger habe sich für diese Option entschieden.

Damit haben diese Anlageformen einen deutlichen Vorsprung vor dem klassischen Sparbuch, Rentenversicherungen und Aktien, von denen im Schnitt nur jeder siebte Bundesbürger eine gezielt ins Auge fasst.

Verlierer drohe 2011 indes die Lebensversicherung zu werden, so die Umfrage. Nur jeder fünfte Deutsche sehe in ihr noch eine lohnende Investition. Tatsächlich wollen lediglich zehn Prozent der Anleger in diesem Jahr in diese Anlageform investieren.

Das entspreche ziemlich genau der Gruppe der Verfechter des häuslichen Sparstrumpfs. Noch schlechter als die Lebensversicherung schneiden festverzinsliche Wertpapiere (acht Prozent) und Zertifikate (drei Prozent) ab. (ks)

Foto: Shutterstock

4 Kommentare

  1. Es wird für die Deutschen Zeit zu erkennen das die Lebensversicherung ein für alle mal erledigt ist. Schwarzweißfersehn ist ja auch mal toll gewesen aber Heute nicht mehr hip.

    Kommentar von Jan Lanc — 4. Februar 2011 @ 10:25

  2. Die perfekte Reihenfolge wäre:
    1) Immobilie
    2) Aktien
    3) Aktienfonds

    … fertig!
    Sparbuch ist quasi tot – wird ersetzt durch das Tagesgeldkonto.

    Lebensversicherungen alt ist ok. Jetzt neu abschließen lohnt sich definitiv nicht mehr!

    Kommentar von Onassis — 2. Februar 2011 @ 20:52

  3. […] Weiter zum vollständigen Artikel 1 Kommentar […]

    Pingback von Umfrage: Deutsche setzen auf Immobilien | lebensversicherungen.com — 2. Februar 2011 @ 12:14

  4. […] steht bei mehr als der Hälfte der Bundesbürger im Jahr 2011 hoch im Kurs. Doch wie ist […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Umfrage: Deutsche setzen auf Immobilien | Mein besster Geldtipp — 2. Februar 2011 @ 12:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...