20. November 2012, 10:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asset Profiler plant internationalen Ausbau

Asset Profiler plant eine Erweiterung in den internationalen Raum. Ein Jahr nach dem Start beläuft sich das Projektvolumen der Online-Plattform für gewerbliche Immobilieninvestments eigenen Angaben zufolge auf mehr als zwei Milliarden Euro. Die Datenbank führt demnach 300 Objekte zum Erwerb.

Wolkenkratzer1-127x150 in Asset Profiler plant internationalen AusbauGeschäftsführer Norman Meyer kommentiert: “Wir haben unseren Business-Plan übertroffen und sind mit der Entwicklung zufrieden. Nun planen wir die Internationalisierung der Plattform.”

Das derzeitige Projektvolumen teilt sich eigenen Angaben zufolge zu 36 Prozent auf Büroflächen, 31 Prozent Handels- und 22 Prozent Wohnflächen auf. Meyer strebt nun die Internationalisierung an: “Die Bandbreite der Immobilienstandorte ist sehr breit, von A- bis D-Standorten ist alles dabei. Aufgrund des spürbar steigenden Interesses internationaler Investoren am deutschen Immobilienmarkt öffnen wir die Plattform nun stärker in Richtung Skandinavien, UK und den arabischen Raum. Anfang 2013 kommt die englischsprachige Version.”

Zielgruppe von Asset Profiler sind professionelle Marktteilnehmer. Der geschlossene Marktplatz setzt eine Registrierung voraus, die überprüft wird. Investoren legen Anlageprofile mit harten und weichen Kriterien an. Immobilienanbieter stellen Einzelobjekte und Portfolios ab einer Größenordnung von rund einer Millionen Euro ein. Für andere Nutzer und Dritte sind diese Eingaben zunächst nicht sichtbar. Asset Profiler gleicht mit einen eigenen Matching-System Anlageprofile und Immobilienangebote miteinander ab und schlägt dem Anbieter entsprechend Investoren vor. Der Anbieter kann dann sein Objekt direkt anbieten. Erst dann sieht der adressierte Investor die Daten des Angebots und die Identität des Anbieters. Ab diesem Punkt läuft die Kommunikation direkt zwischen Investor und Anbieter. (te)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...