Anzeige
Anzeige
20. November 2012, 10:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asset Profiler plant internationalen Ausbau

Asset Profiler plant eine Erweiterung in den internationalen Raum. Ein Jahr nach dem Start beläuft sich das Projektvolumen der Online-Plattform für gewerbliche Immobilieninvestments eigenen Angaben zufolge auf mehr als zwei Milliarden Euro. Die Datenbank führt demnach 300 Objekte zum Erwerb.

Wolkenkratzer1-127x150 in Asset Profiler plant internationalen AusbauGeschäftsführer Norman Meyer kommentiert: “Wir haben unseren Business-Plan übertroffen und sind mit der Entwicklung zufrieden. Nun planen wir die Internationalisierung der Plattform.”

Das derzeitige Projektvolumen teilt sich eigenen Angaben zufolge zu 36 Prozent auf Büroflächen, 31 Prozent Handels- und 22 Prozent Wohnflächen auf. Meyer strebt nun die Internationalisierung an: “Die Bandbreite der Immobilienstandorte ist sehr breit, von A- bis D-Standorten ist alles dabei. Aufgrund des spürbar steigenden Interesses internationaler Investoren am deutschen Immobilienmarkt öffnen wir die Plattform nun stärker in Richtung Skandinavien, UK und den arabischen Raum. Anfang 2013 kommt die englischsprachige Version.”

Zielgruppe von Asset Profiler sind professionelle Marktteilnehmer. Der geschlossene Marktplatz setzt eine Registrierung voraus, die überprüft wird. Investoren legen Anlageprofile mit harten und weichen Kriterien an. Immobilienanbieter stellen Einzelobjekte und Portfolios ab einer Größenordnung von rund einer Millionen Euro ein. Für andere Nutzer und Dritte sind diese Eingaben zunächst nicht sichtbar. Asset Profiler gleicht mit einen eigenen Matching-System Anlageprofile und Immobilienangebote miteinander ab und schlägt dem Anbieter entsprechend Investoren vor. Der Anbieter kann dann sein Objekt direkt anbieten. Erst dann sieht der adressierte Investor die Daten des Angebots und die Identität des Anbieters. Ab diesem Punkt läuft die Kommunikation direkt zwischen Investor und Anbieter. (te)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...