Aus LBBW Immobilien wird Süddeutsche Wohnen

Die LBBW Immobilien GmbH wurde nach dem Erwerb durch ein von Patrizia Immobilien geführtes Konsortium mit Wirkung zum 25. Juni 2012 in die Süddeutsche Wohnen GmbH (Südewo) umfirmiert.

Patrizia_Buerohaus_AugsburgaIm Februar erhielt ein von der Patrizia geführte Anlegerkonsortium den Zuschlag für den Erwerb der LBBW Immobilien GmbH und deren rund 21.000 Wohnungen. Sie ist damit vollkommen losgelöst von der Landesbank, lediglich die Immobiliendienstleistungen wie Projektentwicklung, Kommunalentwicklung et cetera bleiben mit der LBBW Immobilien Management GmbH Teil der LBBW.

„Die Süddeutsche Wohnen GmbH wird auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen mit eigenen Mitarbeitern am Markt auftreten und die Geschäftspolitik der vergangenen Jahre weiterführen“, erklärt Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer der Süddeutsche Wohnen GmbH. Gleichzeitig solle die neue Marke auch die „unternehmerischen Alleinstellungsmerkmale und Tugenden der 76-jährigen Firmengeschichte“ transportieren. Das Wohnungsportfolio soll stetig verbessert und erweitert werden – auch über die Grenzen von Baden-Württemberg hinaus. Die angrenzenden Regionen in Bayern, Südhessen und Rheinland-Pfalz seien ein wichtiger Teil der auf Süddeutschland fokussierten Aktivitäten. Dieser Fokus – Wohnen in Süddeutschland – werde im neuen Namen entsprechend formuliert.

Die heutige Süddeutsche Wohnen GmbH wurde bereits im Jahre 1936 mit den Vorgängergesellschaften Badische Heimstätte GmbH und Württembergische Heimstätte GmbH in den damals selbstständigen Ländern Baden und Württemberg gegründet. In den 70er Jahren kam es zum Zusammenschluss unter dem Namen LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg mbH, welche später durch Verkauf an die L-Bank privatisiert wurde. In 2007 wurde das Unternehmen weiterentwickelt zum Immobilien-Spezialisten innerhalb des LBBW-Konzerns, ausgedrückt im Namen LBBW Immobilien GmbH. Es folgte die Abspaltung der Projektentwicklung und Immobiliendienstleistungen im Jahr 2011.

„Wir haben große Erfahrung in der Bewirtschaftung sowohl sozialer als auch frei finanzierter Wohnungsbestände und sind an weiteren Zukäufen zur Stärkung unseres Portfolios sehr interessiert“, formuliert Geschäftsführer Jürgen Rieger eine Zielsetzung des Hauses.

Für Kunden und Geschäftspartner, so eine Mitteilung, bringe die Umfirmierung keine geschäftlichen Änderungen mit sich. Alle bestehenden Verträge und Vereinbarungen würden von der Südewo weiter erfüllt. Auch die Zusammensetzung der Geschäftsführung bleibe bestehen. (te)

Foto:

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.