Patrizia erhält Zuschlag für LBBW-Wohnungen

Das von der Patrizia Immobilien AG geführte Investorenkonsortium hat im Bieterverfahren den Zuschlag für den Erwerb der LBBW Immobilien GmbH mit ihren rund 21.500 Wohnungen erhalten. Der Kaufpreis beträgt 1,435 Milliarden Euro.

Wolfgang Egger, Patrizia
Wolfgang Egger, Patrizia

Der LBBW-Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung die entsprechende Entscheidung des Vorstands genehmigt. Die Transaktion steht aber noch unter dem üblichen Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Der endgültige Abschluss des Deals soll noch in diesem Quartal erfolgen. Das von der Patrizia geführte Konsortium besteht aus einer Gruppe von deutschen und internationalen Versicherungen, Pensionskassen und berufsständischen Versorgungswerken.

„Für diese langfristig orientierten Investoren agieren wir als Investment- und Asset-Manager. Unser Auftrag ist es, den Wert der LBBW Immobilien GmbH zu erhalten und auszubauen. Wir werden jährlich 25 Milllionen Euro in Wartung und Instandhaltung investieren, um die Qualität der Wohnungen zu sichern“, kommentiert Patrizia-Vorstandschef Wolfgang Egger. Man sei aber nicht nur Dienstleister, sondern auch Co-Investor und mit einem Eigenkapital von 15 Millionen Euro am Konsortium beteiligt. Eine Verschmelzung der LBBW Immobilien GmbH mit der Patrizia sei ausdrücklich ausgeschlossen.

Mit dem Erwerb der LBBW Immobilien erhöht sich das von der Patrizia verantwortete Immobilienvermögen eigenen Angaben zufolge auf annähernd sieben Milliarden Euro. Egger: Laut Egger werden rund 80 Prozent des Immobilienvermögens von der Patrizia im Auftrag für Dritte verwaltet – zum großen Teil als Bestandshalter in Sondervermögen für Versicherungen, Pensionskassen oder Sparkassen.

Die LBBW Immobilien GmbH soll auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen mit eigenen Mitarbeitern am Markt auftreten und die Geschäftspolitik der vergangenen Jahre weiterführen. Eine Abschmelzung und Aufteilung des Portfolios sei nicht Auftrag und Strategie des Konsortiums, so eine Mitteilung der Patrizia.

Man sei sich der Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern der LBBW Immobilien, den Mietern, dem Verkäufer und nicht zuletzt den eigenen Investoren bewusst, betont Egger und wirbt um ein gutes Klima: „Die vertraglich vereinbarte Sozialcharta werden wir in vollem Umfang umsetzen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und hoffen auf einen konstruktiven Dialog mit den Kommunen des Landes Baden-Württemberg, insbesondere auch mit der Stadt Stuttgart.“ (te)

Foto: Patrizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.