16. April 2012, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa Real Estate kauft nach Umwandlung des “Immoresidential” ein

Axa Real Estate Investment Managers hat den zunächst als offenen Immobilienfonds (OIF) für institutionelle Anleger ausgestalteten “Axa Immoresidential” im März in einen Spezialfonds umgewandelt und sich Neuinvestments im Volumen von 64 Millionen Euro gesichert.

Matthias Leube, Geschäftsführer des Immobilieninvestmenthauses Axa Real Estate

Matthias Leube, Axa Real Estate

Eigenen Angaben zufolge handelt es sich dabei um die erste erfolgreiche Umwandlung eines offenen Immobilienfonds auf dem deutschen Mark. Der Immoresidential wurde im Jahr 2009 als deutscher OIF mit Fokus auf Wohnimmobilien-Investments ausschließlich für institutionelle Anleger aufgelegt. Seit der Auflage des Fonds hatten sich durch das Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz die gesetzlichen Rahmenbedingungen wesentlich verändert. Dies habe laut Axa Real Estate dazu geführt, dass deutsche Versicherungsgesellschaften, eine der Hauptzielgruppen des Fonds, neue Investments nicht mehr der Immobilienquote des sogenannten “gebundenen Vermögens” zuordnen konnten.

Mit der Umwandlung in einen Spezialfonds und durch die Anpassung der Vertragsbedingungen ließe sich ein Investment in den Fonds nun wieder der Immobilienquote zuordnen. Alle Investoren hätten der Umstellung zugestimmt. Seit der Umstellung hat Angaben von Axa Real Estate zufolge  bereits ein neuer Investor gewonnen werden können – ein deutsches Kreditinstitut mit einem Investitionsbetrag von zehn Millionen Euro. Weitere Investoren können sich fortan ab drei Millionen Euro Investitionsvolumen an dem Fonds beteiligen.

Das Fondsvolumen des Axa Immoresidential betrug Ende Februar rund 120 Millionen Euro. Bis Ende 2013 soll der Fonds auf eine Größe von 500 Millionen Euro wachsen. Unternehmensangaben zufolge konnten insgesamt bisher bereits Immobilien im Wert von rund 164 Millionen Euro erworben beziehungsweise kaufvertraglich gesichert werden. Dabei handelt es sich um elf Wohnimmobilien inklusive vier Objekten im Wert von rund 64 Millionen Euro, die derzeit errichtet werden. Die Immobilien befinden sich in Köln, Hannover und Düsseldorf.

“Die erste erfolgreiche Umwandlung eines offenen Immobilienfonds in einen Spezialfonds im deutschen Markt unterstreicht die Nähe zu den beteiligten Investoren und belegt unsere Stärke, Konzepte unter sich ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen zum Vorteil der Investoren anzupassen. Mit der Umwandlung in einen Spezialfonds haben wir eine solide Basis für ein dynamisches Wachstum des AXA Immoresidential geschaffen. Nun werden wir uns weiter darauf konzentrieren, qualitativ hochwertige und energieeffiziente Wohnimmobilien zu erwerben, um weitere Investoren aufnehmen zu können”, kommentiert Matthias Leube, Geschäftsführer der Immobiliensparte bei Axa Investment Managers Deutschland. (te)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...