Anzeige
Anzeige
2. April 2012, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Baufinanzierungs-Ratgeber

Dank Niedrigzinspolitik ist ein Eigenheimerwerb günstig wie selten zuvor. Wenn es an die konkrete Finanzierung geht, stellen sich allerdings viele Fragen. Der Baufinanzierungs-Ratgeber soll einen Überblick über Trends und Produkte verschaffen.

Baufinanzierung
Immobilienkäufer und diejenigen, die eine Anschlussfinanzierung benötigen, stehen vor der Frage, welche Zinsbindungsfrist die richtige ist. In der Vergangenheit entschied sich die Mehrheit von ihnen für Darlehen mit zehnjähriger Festschreibung. „Es gibt aktuell zwei wesentliche Trends in der Baufinanzierung: Zum einen der starke Wunsch nach Sicherheit und möglichst langer Zinsfestschreibung, zum anderen ist Flexibilität bei den Tilgungsmöglichkeiten gefragt“, erläutert Robert Annabrunner, Fachbereichsleiter Drittvertrieb bei der Postbank-Marke DSL Bank.

„Die Produkte sind wesentlich flexibler geworden. Es werden zunehmend auch Zinsbindungen von 15, teilweise 20 und sogar 25 bis 30 Jahren nachgefragt und angeboten“, berichtet Michael Neumann, Geschäftsführer der Hypoport-Tochter Qualitypool, Lübeck. Das System der langen Zinsfestschreibung ist in Deutschland seit Jahrzehnten etabliert und entspricht dem Sicherheitsbewusstsein der Bundesbürger.

Trend zu längeren Laufzeiten bei Darlehen

In Gefahr geraten könnte es allerdings durch Brüsseler Pläne, die den Wechsel eines Darlehens erleichtern sollen. Einstweilen jedoch haben die Kunden alle Optionen. „Zwar ist die zehnjährige Zinsbindung nach wie vor die beliebteste, trotzdem gibt es einen Trend zu längeren Laufzeiten. Während ein zehnjähriges Darlehen aktuell zu 2,8 bis drei Prozent effektivem Jahreszins erhältlich ist, gibt es eine 30-jährige Kondition bereits ab 3,7 Prozent“, sagt Dirk Günther, Geschäftsführer der Interhyp-Tochter Prohyp.

Wenn auch der Zinsunterschied zwischen den verschiedenen Laufzeiten nicht mehr so hoch ist, so gilt doch: Ein Darlehen mit längerer Laufzeit ist teurer. Herbst rät daher, einer klaren Strategie zu folgen: „Entweder ein Kunde entscheidet sich für Sicherheit bei den extrem geringen Zinsen und unterschreibt für 15 oder sogar 20 Jahre. Oder er ist der Meinung, dass wir in nächster Zeit keine Zinserhöhungen haben werden und entscheidet sich bewusst für ein günstigeres Darlehen über fünf Jahre.“

Empfohlene Zinsbindung zwischen 20 und 30 Jahren

Wer sich nicht ständig mit Finanzierungsüberlegungen beschäftigen wolle, sollte am besten eine lange Zinsbindung wählen.

Seite 2: Baufi-Ratgeber: Banken sind bei Vollfinanzierungen zurückhaltender

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...