16. Mai 2012, 12:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Charme der Altbauten

Denkmalgeschützte Immobilien stehen bei den Anlegern nicht zuletzt wegen der Steuervorteile hoch im Kurs. Für ein erfolgreiches Investment sollten jedoch wichtige Auswahlkriterien nicht vernachlässigt werden.

Denkmalgeschützte Immobilien

Text: Barbara Kösling

Ein historisches Wohnhaus mit ansprechender Stuckfassade und Sprossenfenstern – so sieht die ideale Immobilie aus Sicht vieler Kapitalanleger aus. Und tatsächlich haben sie Möglichkeiten, in solche Objekte zu investieren, denn der Staat fördert die Sanierung denkmalgeschützter Immobilien nach wie vor mit hohen Steuervorteilen. Ohnehin legen die sicherheitsbewussten Deutschen ihr Kapital derzeit in Scharen am Immobilienmarkt an. Davon profitiert auch die Nachfrage nach Denkmalschutzobjekten.

Enorme Nachfrage der Anleger

„Gerade vor dem Hintergrund unsicherer Finanzmärkte gewinnen Immobilien als Geldanlage stark an Bedeutung. Bei den Käufern von denkmalgeschützten Objekten allerdings geben, mehr noch als hohe Miet- und Wertsteigerungspotenziale, die steuerlichen Vorteile den entscheidenden Anreiz zum Immobilienerwerb“, sagt Marc Wiese, Vorstand des Projektentwicklers Sanus AG, Berlin.

„Der allgemeine Boom am Immobilienmarkt ist auch im Bereich Denkmalimmobilien spürbar“, betont Oliver Diethert, Vorstandsvorsitzender der Fellowhome AG, Berlin. Auch Stefan Voges, Vorstand des Leipziger Bauträgers Hansa Real Estate AG, verzeichnet verstärkt Anfragen von Kaufwilligen, die ihr Kapital in Sachwerte investieren wollen. „Allerdings sind Anleger kritischer geworden und suchen intensiv nach nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Projekten“, berichtet er.

Neben der klassischen denkmalgeschützten Immobilie, dem Wohnhaus aus der Gründerzeit, setzen die Projektentwickler zunehmend auf außergewöhnliche Objekte. Dazu zählen etwa historische Industrieimmobilien, ehemalige Krankenhäuser oder andere denkmalgeschützte Gebäude. Vor allem in Berlin wurden schon zahlreiche Projekte dieses Zuschnitts verwirklicht.

Die Initiatoren Dirk Germandi und Detlef Maruhn, die 2011 mit dem „Haus Cumberland“ am Kurfürstendamm an den Markt gingen, wagen sich an ein weiteres Großprojekt. Auf dem Gelände des ehemaligen Helios-Klinikums in Berlin-Buch entsteht das “Ludwig Hoffmann Quartier” mit einem Investitionsvolumen von rund 85 Millionen Euro, das unter dem Thema Zusammenleben der Generationen steht. Auf den Wohnanteil entfallen rund 45 Millionen Euro.

In sechs denkmalgeschützten Gebäuden entstehen 220 Eigentumswohnungen mit Flächen zwischen 45 und 119 Quadratmetern. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt mit circa 2.500 Euro pro Quadratmeter auf moderatem Niveau. Auf dem 125.000 Quadratmeter großen Gelände werden zudem ein Kindergarten, eine Grundschule, eine Montessori-Schule und eine Pflegeeinrichtung in den historischen Gebäuden eingerichtet.

Seite zwei:Mit denkmalgeschützten Immobilien von Steuervorteilen profitieren

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...