17. Juli 2012, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Förderungsprogramme zur energetischen Sanierung werden optimiert

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wollen zum 1. September 2012 die Förderangebote zur energetischen Sanierung von Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur verbessern.

Förderungsprogramme zur energetischen Sanierung werden optimiertErstmals sollen künftig auch kommunale Unternehmen (Schulen, Kindergärten, Rathäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Krankenhäuser  et cetera) durch das neue Förderprogramm “Energieeffizient Sanieren – Kommunale Unternehmen” (Programmnr. 219) bei der energetischen Sanierung der Gebäude unterstützt werden. Im Rahmen dieses Programms werden auch Vorhaben im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaften finanziert.

Neben der Zinsverbilligung erhalten künftig auch Kommunen, kommunale Unternehmen und soziale Organisationen bei der Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus Tilgungszuschüsse (für Kommunen: Programmnr. 218, kommunale Unternehmen: 219, soziale Organisationen: 157). Hier gilt laut Mitteilung des Ministeriums und der KfW der Grundsatz: Je anspruchsvoller das energetische Niveau, desto höher der Tilgungszuschuss. Die Höhe der Zuschüsse beträgt zwischen 2,5 und 12,5 Prozent des zugesagten Kreditbetrages. Für energetisch besonders anspruchsvolle Gebäudesanierungen werden mit den KfW-Effizienzhäusern 70 und 55 weitere Förderstufen eingeführt.

Den besonderen Anforderungen von Baudenkmalen und sonstiger erhaltenswerter Bausubstanz soll mit dem neuen Förderbaustein KfW-Effizienzhaus Denkmal verstärkt Rechnung getragen werden (in allen drei Programmen).

Förderungsprogramme zur energetischen Sanierung werden optimiert

Bundesminister Peter Ramsauer

“Die Sanierung des Gebäudebestands ist eine der wichtigsten Aufgaben der Energiewende. In den 300.000 Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur liegen große Potenziale für Energieeinsparung und Klimaschutz. Mit den neuen und verbesserten Programmen erleichtern wir die energetische Sanierung von Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur auch für finanzschwache Kommunen erheblich. Die Kommunen profitieren unmittelbar von sinkenden Energiekosten in ihren Gebäuden. Zugleich werden sie so ihrer Vorbildrolle für ihre Bürger gerecht”, kommentiert Bundesminister Dr. Peter Ramsauer.

Das Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe Dr. Axel Nawrath ergänzt: “Die Verbesserungen bei der Förderung der energetischen Sanierung von Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur, insbesondere die erstmalige Gewährung von Tilgungszuschüssen für Kommunen, kommunale Unternehmen und soziale Organisationen bei der Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus, fügen sich in unsere Gesamtstrategie ein, diese Antragssteller bei der Bewältigung der Energiewende intensiv zu unterstützen.”

Bereits seit 2007 werden energetische Sanierungen an diesen Gebäuden durch zinsgünstige KfW-Darlehen gefördert; die Zinsen werden durch das BMVBS verbilligt und liegen deshalb unterhalb des Markniveaus. Derzeit erhalten Kommunen Darlehen zu Zinssätzen ab 0,1 Prozent jährlich und soziale Organisationen ab einem Prozent jährlich. Interessierte Kommunen, kommunale Unternehmen oder soziale Organisationen finden Informationen der Programme unter: http://www.kfw.de/energieeffiziente-kommune. (te)

Foto: Shutterstock, BMVBS/Frank Ossenbrink

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...