Anzeige
20. Juni 2012, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Strube ist neuer Hopag-Aufsichtsrat

Die Hopag Hotel Property AG – eine Tochtergesellschaft der Immobilien Experten AG – mit Sitz in Berlin hat Günther Strube (65) in ihren Aufsichtsrat gewählt. Er tritt die Nachfolge von Geraldo Volfram Wickert an, der sich auf sein Mandat als Aufsichtsratsmitglied der Muttergesellschaft konzentrieren will.

Strube ist neuer Hopag-AufsichtsratDamit besteht der Hopag-Aufsichtsrat nun aus Strube, Professor Dr. Klaus Jaeger (Vorsitzender) und Matthias Niemeyer. Hopag-Vorstand Rolf Lechner kommentiert: “Es ist uns gelungen einen anerkannten Hotelfachmann für ihr Aufsichts- und Beratungsgremium zu gewinnen”. Insbesondere in Anbetracht der geplanten Expansion – der Aufbau eines Portfolios von 40 „Green-Guilding-zertifizierten” City- und Ferienhotels, die nicht selbst betrieben, sondern ausschließlich verpachtet werden – verbunden mit der beabsichtigten Börsenzulassung freut sich Lechner, dass Strube den Vorstand in seiner Aufsichtsratsfunktion “mit Rat und Tat unterstützt.”

Die Gesellschaft soll bis 2013/14 an die Börse gebracht werden. In 2017 ist die Umwandlung in eine REIT-AG vorgesehen. Die Hopag ist damit der erste deutschen Hotel-REIT in Vorbereitung.

Strube ist Gründer der Seminaris Hotel- und Kongressstätten-Betriebs-GmbH und war bis zum 31. Dezember 2012 deren Geschäftsführender Gesellschafter. Mit 28 Jahren übernahm der Hotelkaufmann seine erste Hoteldirektorenposition nahe dem ICC Berlin. Davor war er mehrere Jahre kaufmännischer Direktor eines größeren Hotels am Kurfürstendamm. 1975 brachte er in Bayern eine große Anlage mit Hotel, Seniorenresidenz und historischer Gastronomie auf den Markt. Weiterhin entwickelte Strube für einen deutschen Versicherungskonzern den Prototyp eines professionellen Tagungszentrums mit Hotel (Seminaris) und setzte dieses Konzept ab 1978 an ausgewählten Standorten in Deutschland um. Strube war zudem langjähriges Mitglied im DIHK-Tourismusausschuss Berlin, Präsident des Berufsverbandes für Trainer, Berater und Coaches (BDVT, Köln) sowie Leiter des ständigen DIN-Ausschusses (DIN 15906 Tagungsstätten, Berlin). (te)

Foto: Hopag

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...