Rekordwachstum bei Angebotspreisen für Wohnimmobilien

Die Angebotspreise für Wohnimmobilien verzeichneten laut dem Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24 im vergangenen Jahr ihr stärkstes Wachstum. Preistreiber sind dabei Eigentumswohnungen in den deutschen Metropolen.

Eigentumswohnungen Berlin
Berlin hat Wohnungspreissteigerungen von 16,9 Prozent zu verzeichnen.

Die Angebotspreise für Wohnungen sind 2012 gemäß IMX in Deutschland im Schnitt um 0,625 Prozent pro Monat gestiegen.

So wurden beispielsweise Wohnungen im Gebäudebestand im Dezember 2012 um 7,5 Prozentpunkte teurer angeboten als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Als Preistreiber konnten vor allem Eigentumswohnungen in den deutschen Großstädten ausgemacht werden.

In München und Berlin stiegen die Wohnungspreise im Jahre 2012 im Schnitt um rund 17 Prozent.

Für das Jahr 2012 ergibt sich laut IMX folgendes Ranking bei den Wohnungspreissteigerungen:

1. Berlin: 16,9 Prozent
2. München: 16,9 Prozent
3. Hamburg: 13,2 Prozent
4. Köln: 9,8 Prozent
5. Frankfurt: 9,7 Prozent

Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24, weist darauf hin, dass der Trend in den Großstädten zwar am auffälligsten ist, die deutschen Mittelstädte von den signifikanten Preissteigerungen allerdings nicht verschont bleiben.

Er plädiert für kommunale Lösungen um das mangelnde Wohnungsangebot auszubauen damit der Immobilienerwerb weiterhin für breitere Bevölkerungsschichten erschwinglich bleibt. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.