Anzeige
26. Februar 2013, 10:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia rüstet sich für Internationalisierung und stellt sich nach AIFM-Richtlinie auf

Die Patrizia Immobilien AG hat angekündigt, sich im Zuge weiterer Internationalisierung ab sofort in einer neuen Organisationsstruktur aufzustellen. Diese sieht unter dem Holdingdach künftig einzelne Landesgesellschaften vor, die das operative Geschäft vor Ort verantworten. Zudem will man sich gemäß AIFM-Richtlinie strukturieren.

Egger1 in Patrizia rüstet sich für Internationalisierung und stellt sich nach AIFM-Richtlinie auf

Wolfgang Egger, Patrizia

Die sechs bislang operativ agierenden Gesellschaften für Acquisition & Consulting, Alternative Investments, Immobilienmanagement, Investmentmanagement, Projektentwicklung, Sales und Wohnen werden entsprechend auf eine gemeinsame Gesellschaft, die Patrizia Deutschland GmbH, verschmolzen. Gleichgelagerte Funktionen sollen dabei jeweils in einer Einheit zusammengefasst werden, die einem Managing Director unterstehen. Diesem Modell folgend soll es künftig auch Ländergesellschaften mit den Namen UK, Luxembourg oder Nordics geben. Die Stabs- und Querschnittsfunktionen befinden sich nach Angaben von Patrizia auch weiterhin in der AG, werden bei Bedarf jedoch in die Landesgesellschaften verlagert beziehungsweise dort aufgebaut.

Der Vorstandvorsitzende Wolfgang Egger sieht die Umstrukturierung als Teil einer “kontinuierlichen Weiterentwicklung” in den fast 30 Jahren Unternehmenshistorie: “Inzwischen ist das Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern in über zehn Ländern als Investor und Dienstleister tätig. Um diesen auf Wachstum und Internationalisierung ausgelegten Kurs erfolgreich fortzuführen, haben wir uns entschlossen, unsere Struktur entsprechend den sich daraus ergebenden Bedürfnissen anzupassen.”

Die Umstrukturierung hat das Immobilienunternehmen dazu genutzt, die Organisation so aufzustellen, dass sie die zu erwartenden Anforderungen aus der ab Sommer 2013 geltenden AIFM-Richtlinie erfüllt werden. Egger formuliert das Ziel: “Aus dieser Struktur heraus, werden wir unsere internationale Investorenbasis und Marktposition in Europa verstärken, so dass wir unserer „Vision 2015“, das führende, vollstufige Immobilien-Investmenthaus Europas zu sein, wieder einen Schritt näher kommen. (te)

Foto: Patrizia

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...