7. Oktober 2013, 14:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IRE: Erster Wohnimmobilienfonds für Institutionelle

Der globale Immobilienmanager Invesco Real Estate (IRE) hat in Frankfurt den einundzwanzigstöckigen Westside Tower mit knapp 250 Wohneinheiten und einer Bruttogeschossfläche von rund 26.000 Quadratmetern erworben.

Westside-Tower-254x300 in IRE: Erster Wohnimmobilienfonds für Institutionelle

Westside Tower in Frankfurt am Main.

Baubeginn ist für das vierte Quartal 2013 geplant. Verkäufer ist die Revitalis Real Estate AG, Hamburg. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Bei der Transaktion war die Rechtsanwaltskanzlei CMS unter Leitung von Dr. Oliver Thurn und von der technischen Seite SMV, unter der Leitung von Thomas Lewicz beratend tätig.

Der Westside Tower ist die erste Akquisition des von IRE bei Institutional Investment Partners GmbH kürzlich aufgelegten Wohnimmobilienfonds, mit einem anfänglichen Zielvolumen von 250 Millionen Euro. Der Fonds richtet sich ausschließlich an deutsche institutionelle Anleger. Als Kooperationspartner für die Planung und Projektierung der Wohnbauprojekte fungiert die Revitalis Real Estate AG.

Trend des Rückzugs in die Städte

Der Fonds trage dem zunehmenden Trend des Rückzugs in die Städte Rechnung und investiere in urbane Lagen deutscher Großstädte und Mittelzentren mit positiver wirtschaftlicher und demografischer Entwicklung.

“Städte profitieren generell durch das höhere Angebot an Arbeitsplätzen, Bildung und Kultur. Die zunehmende Zahl an älteren Menschen schätzt zudem die flächendeckende medizinische Grundversorgung urbaner Standorte. Hiervon werden die “Zuzugsgewinner” noch stärker profitieren”, sagt Fabian Manegold, Leiter Akquisition Deutschland IRE: “Die Verhandlungen für den Erwerb des Prager Carées in Dresden sind in einem fortgeschrittenen Stadium. Weitere Projekte in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und Freiburg werden von uns derzeit geprüft.”

“Die Anzahl neu fertiggestellter Wohnungen war viele Jahre lang kontinuierlich rückläufig und lag zuletzt im Jahr 2008 bei weniger als 150.000 Einheiten. Der prognostizierte jährliche Bedarf bis ins Jahr 2025 liegt aktuellen Studien zufolge bei rund 400.000 Wohneinheiten”, sagt REVITALIS Vorstand Andreas Lipp. (fm)

Foto: Invesco Real Estate

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die fairsten Anbieter aus Kundensicht

Für kaum etwas zahlen die Deutschen regelmäßig mehr Geld als für das Autofahren – und ohne guten Versicherungsschutz wird es umso teurer. Doch welche Kfz-Versicherer behandeln ihre Kunden am fairsten?

mehr ...

Immobilien

Kein Frühlingserwachen bei den Wohnimmobilienpreisen

Bereits den dritten Monat in Folge haben sich die Preise für private Wohnimmobilien im bundesdeutschen Durchschnitt laut der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX für Februar 2019 praktisch nicht verändert. Ist das der Anfang vom Ende steigender Immobilienpreise oder nur eine vergleichsweise lange “Winterstarre”?

mehr ...

Investmentfonds

Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Möbel, Küchen, Unterhaltungselektronik – die Verbraucher wollen Produkte aus diesen Segmenten künftig eher in Raten bezahlen als bisher.

mehr ...

Berater

Schwere Zeiten für Social Media?

Für die einen ist es eine wichtige Quelle, um mit Kunden und Fans in Kontakt zu bleiben, für die anderen ist es eher ein kaum zu beherrschendes Medium – Social Media. Neueste Zahlen zeigen eine Veränderung, die so kaum jemand erwartet hätte.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

“Kommt der Brexit, sollte Deutschland aus dem Euro austreten”

Der Brexit ist bedauerlich – aber nicht für die Briten. In einigen Jahren werden sie froh über den EU-Austritt sein. Doch in der aktuellen Diskussion werden ganz andere Probleme übersehen. Denn gerade für deutsche Sparer sind die Auswirkungen verheerend, meint Dr. Holger Schmitz, Schmitz & Partner AG.

mehr ...