Anzeige
Anzeige
20. August 2013, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Logistikmärkte in Europa legen zu

Nach Angaben von Jones Lang LaSalle haben die Aktivitäten auf Europas größten Logistik-Immobilienmärkten im 2. Quartal 2013 deutlich zugelegt. Der Logistikflächenumsatz stieg gegenüber den ersten drei Monaten 2013 um 23 Prozent auf 3,6 Millionen Quadratmeter.

Logistik1-253x300 in Logistikmärkte in Europa legen zu

Großbritannien verbuchte im zweiten Quartal das größte Wachstum.

„Es sind die großen Deals, mit denen die Nutzer in den führenden Logistikmärkten auf die neuen Kunden- und Herstellungsstrukturen reagieren, der Einzelhandel sattelt vermehrt auf Multi-Channel- Vertriebswege um.

Allein im zweiten Quartal haben wir europaweit zwölf Deals in einer Größenordnung von jeweils über 50.000 Quadratmetern registriert und über zwanzig von 20.000 bis 50.000 Quadratmetern, etwa in Großbritannien und Deutschland, auch Frankreich, Polen und Russland“, erklärt Paul Betts, Leiter Logistics & Industrial EMEA bei Jones Lang LaSalle.

Der Trend zu größeren Flächen werde auch in der zweiten Jahreshälfte anhalten. Gleichzeitig gebe es auch verstärkt eine Nachfrage nach sogenannten  “cross-docking”-Flächen in der Nähe größerer Städte zur Unterstützung der zunehmenden Paketsendungen.

Großbritannien wächst am stärksten

Den stärksten Zuwachs weist Großbritannien mit einem Umsatz auf, der sich im zweiten Quartal verdreifachte und zu einem Halbjahresergebnis von ca. 915.000 Quadratmetern führte. Der konjunkturelle Aufschwung scheint hier Fuß zu fassen, mit einer starken Nachfrage des Einzelhandels.

In Frankreich und Russland konnte eine Verdoppelung des Volumens im zweiten Quartal nicht dazu führen, die Halbjahreszahlen des Vorjahres zu übertreffen. Der Umsatz in Deutschland, dem historisch führenden Logistikstandort Europas, lag in beiden Quartalen über eine Million Quadratmeter und kam damit nach sechs Monaten auf ein Volumen, das immerhin rund 40 Prozent des europäischen Gesamtumsatzes ausmacht.

Neue Projektentwicklungen

Im zweiten Quartal wurden neue Projektentwicklungen in einer Größenordnung von 2,1 Millionen Quadratmetern in Angriff genommen, sodass sich Ende Juni fast sieben Millionen Quadratmeter an neuen Flächen im Bau befinden, 35 Prozent mehr als vor einem Jahr und nahezu komplett vorvermietet.

„Die Projektentwicklungen haben ein Niveau erreicht, wie wir es zuletzt während der Boom-Jahre 2007/2008 beobachtet haben. Spekulativ bauen werden Projektentwickler auch im zweiten Halbjahr nur in seltenen Fällen, und wenn dann in Märkten wie Großbritannien und Deutschland.

Auch wenn die Nutzernachfrage nach Logistikflächen weiter steigen wird, bleiben Projektentwickler im Gros sehr zurückhaltend“, so Alexandra Tornow, EMEA Logistics & Industrial Research, Jones Lang LaSalle. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...