Anzeige
12. Januar 2013, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Große Rendite-Spannbreite bei offenen Immobilien-Publikumsfonds

Im vergangenen Jahr haben die offenen Immobilien-Publikumsfonds mit Deutschlandfokus deutlich besser abgeschnitten als die europaweit- und die global anlegenden Fonds. Das zeigt der Vergleich der jeweiligen Ofix-Indizes in der aktuellen Monatsauswertung der IPD Investment Property Datenbank. 

Daniel-Piazolo-IPD in Große Rendite-Spannbreite bei offenen Immobilien-Publikumsfonds

Daniel Piazolo, IPD

Die Performance des Index Ofix Deutschland betrug demnach 2,7 Prozent, während der Europa-Index ein Jahresergebnis von null Prozent verzeichnete, und der Ofix Global bei minus einem Prozent liegt. Im Monat Dezember liegt die Ofix Gesamtrendite bei 0,1 Prozent. Der Subindex der vorwiegend in Deutschland investierten Fonds liegt bei 0,1 Prozent, der Subindex der Europafonds bei 0,2 Prozent, und die global anlegenden Fonds bei minus 0,5 Prozent, so die aktuell veröffentlichte Ofix-Monatsauswertung der IPD.

“Die Liquidation von zehn der 22 Ofix-Fonds hat auch im Jahr 2012 die Performance des Index stark belastet”, analysiert Dr. Daniel Piazolo, Geschäftsführer der IPD Investment Property Databank GmbH. Die in Auflösung befindlichen Fonds verzeichneten laut Index im letzten Jahr Verluste zwischen minus 2,3 und minus 22,4 Prozent, während der Großteil der weiterhin am Markt aktiven Fonds Jahresrenditen zwischen zwei und drei Prozent erzielte. “Die verbleibenden Fonds verzeichneten 2012 stabile Renditen in der gleichen Höhe wie in den Jahren 2011 und 2010, auch wenn das Renditeniveau in den letzten drei Jahren deutlich unter dem langjährigen Mittel lag”, ergänzt Piazolo.

Hintergrund: Der Ofix-Index umfasst sämtliche für Privatanleger verfügbare Immobilien-Publikumsfonds. Zum Ende Dezember 2012 lag das Nettofondsvolumen aller im Index erfassten Fonds zusammen bei 73,7 Milliarden Euro. Der Gesamtindex Ofix-All fasst alle 22 Fonds zusammen. Die IPD-Subindizes entsprechen der regionalen Asset Allokation der Fonds. In den Subindex Ofix Deutschland fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 50 Prozent in Deutschland investiert ist. In den Subindex Ofix Europa fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu weniger als 50 Prozent in Deutschland investiert ist, aber zu mehr als 75 Prozent in Europa. Die übrigen Fonds fließen in den Subindex Ofix Global ein. Von allen Index-Fonds ist es für die Investoren aktuell nur bei zwöf Fonds möglich, die Anteile zum anteiligen Nettofondsvermögen zu verkaufen. Zehn Fonds befinden sich in Liquidation. Da die Ofix-Indizes auf den Nettofondsvermögen sämtlicher Fonds basieren, wird die Illiquidität einzelner Fonds bei der Indexberechnung nicht gesondert berücksichtigt. (te)

Foto: IPD

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...