In Prora auf Rügen entstehen Ferienwohnungen

In einem Teil der Anlage Prora auf Rügen werden moderne Ferienwohnungen errichtet. Die ersten Urlauber sollen dort ab Herbst 2013 wohnen können.

Seebad Binz auf Rügen
Seit Jahren liegt die Anlage Prora bei Binz im Nordosten Rügens weitgehend brach, nun entstehen dort in mehreren Gebäuden moderne Ferienwohnungen. Das während der Nazizeit in den 1930er Jahren errichtete KdF-Bad wurde nie in Betrieb genommen und diente während der DDR-Zeit als Ferienheim für hohe Militärangehörige.

Nun erstellen die beiden Berliner Projektentwickler Axel Bering und Michael Jacobi im Block II der Anlage das Projekt „Meersinfonie“. In einem ersten Gebäude mit dem Namen „Aurum“ sollen bis Herbst 2013 insgesamt 29 neu sanierte Wohnungen fertiggestellt werden. Nach Unternehmensangaben verfügt jede der Einheiten nach der Fertigstellung über Parkett, Einbauküche und eine Fußbodenheizung sowie über einen Balkon mit Meer- oder Waldblick.

„Ob mit Kamin oder als Maisonette über zwei Etagen – noch können fast alle Wünsche unserer Käufer berücksichtigt werden“, sagt Geschäftsführer Jacobi. Von den 29 Wohnungen seien derzeit 20 reserviert oder verkauft. Neben Eigennutzern gehörten auch Kapitalanleger aus ganz Deutschland zu den neuen Eigentümern. Beide Käufergruppen profitierten von Denkmalschutz-Abschreibungen. Die Wohnungen verfügen über Flächen zwischen 42 und 99 Quadratmeter, die Kaufpreise rangieren zwischen 122.000 und 313.000 Euro.

Weitere Projekte in Planung

„Wer sich die Anlage heute ansieht, braucht noch etwas Phantasie“, sagt Jacobi. Zurzeit werde das erste von zehn Häusern in Block II saniert. „Im Herbst 2013 wollen wir die Wohnungen an ihre Erwerber übergeben“, so Jacobi, „dann kehrt hier 73 Jahre nach Fertigstellung der Gebäude Urlaubsleben ein“. Rund um das erste Haus „Aurum“ entstehen derzeit zudem Wege und parkähnliche Grünflächen, neue Straßen sowie ein Parkhaus. Anschließend wollen die Investoren das Haus „Verando“ und bis zu zwei weitere Aufgänge in Block II komplett sanieren und veräußern.

Ein weiterer Investor in Prora ist der Berliner Projektentwickler Irisgerd. Das Unternehmen erwarb im Frühjahr 2012 den 450 Meter langen ersten Riegel der Anlage am Ostseestrand und will dort rund 150 Eigentumswohnungen und 100 Hotelapartments erstellen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.