Anzeige
8. Mai 2013, 13:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fusion: LBS Nord-West wird Deutschlands größter Wohnimmobilienmakler

Die Landesbausparkassen West und Nord fusionieren ihre Immobilientöchter rückwirkend zum 1. Januar 2013. Mit der neuen LBS Immobilien GmbH Nord-West (LBSi NW), die in Niedersachsen, Berlin und Nordrhein-Westfalen tätig sein wird, entsteht eigenen Angaben zufolge Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien.

Ruediger-Kamp-LBS-Nord-253x300 in Fusion: LBS Nord-West wird Deutschlands größter Wohnimmobilienmakler

Rüdiger Kamp, LBS Nord

Der Vorstandsvorsitzende der LBS Nord, Dr. Rüdiger Kamp, verknüpft mit Bündelung der Kräfte die Hoffnung auf Synergien, die für eine stärkere Marktbearbeitung genutzt werden sollen.

Im künftigen Geschäftsgebiet leben mehr als ein Drittel der Deutschen. Jährlich wechseln in diesem Markt knapp eine viertel Million Wohnimmobilien im Wert von 40 Milliarden Euro den Besitzer, so LBS-Zahlen.

Käufer wie Verkäufer sollen im vielfach sehr kleinteiligen Maklermarkt von dem neuen großen Partner durch ein umfangreiches Objektangebot und eine hohe Anzahl von vorgemerkten Kaufinteressenten profitieren. Viele Immobilien würden direkt bekannten Kunden angeboten. “Durch den persönlichen Kontakt kann der Makler deutlich besser auf die Kundenwünsche eingehen, als es über Online-Portale möglich ist”, so Kamp.

Sitz der kommenden LBSi Nord West ist Münster, der Standort in Hannover soll aber erhalten bleiben. Die LBS Nord beteiligt sich zu 25 Prozent plus einem Anteil an dem gemeinsamen Unternehmen. Nach eigenen Angaben bleibt die Marktbearbeitung für das Geschäftsgebiet der LBS Nord in Hannover angesiedelt und wird von dort gesteuert.

In der Geschäftsführung, die aus vier Personen besteht, wird aus Hannover das LBS-Vorstandsmitglied Ralf Gebler vertreten sein. Die Gesellschafterversammlung besteht aus den Vorständen der beiden Landesbausparkassen Berlin – Hannover und Münster.

Durch den Zusammenschluss will die LBS Nord zukünftig auch an den Geschäften mit den nordrhein-westfälischen Sparkassen  partizipieren und den niedersächsischen Sparkassen ihr Backoffice-Angebot für Immobilien zu Verfügung stellen. (te)

Foto: shutterstock.com

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...