Anzeige
18. Dezember 2014, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Comdirect: Anteil der Mieter in Deutschland rückläufig

Im Vergleich zum Oktober ging der Anteil an Mietern von 45 Prozent auf 41 Prozent zurück, während die Zahl der Eigentümer im gleichen Zeitraum von 54 auf 57 Prozent anstieg. Dies zeigt der aktuelle Comdirect Stimmungsindex Baufinanzierung, der im Dezember mit 113,8 Punkten sein Allzeithoch erreichte. 

Darlehen-baufinanzierung in Comdirect: Anteil der Mieter in Deutschland rückläufig

Stimmungsindex Baufinanzierung: Besonders in Ostdeutschland wächst die Zahl der Immobilieneigentümer.

“Der Weg in die eigenen vier Wände ist so attraktiv wie nie zuvor. Die Bauzinsen sind weiterhin sehr niedrig und derzeit gibt es kaum Alternativen für einen langfristigen Vermögensaufbau”, sagt Ralf Bleckert, Leiter Beratungsfelder bei Comdirect.

Mehr Ostdeutsche in den eigenen vier Wänden

“Auch die in vielen Bundesländern geplante Anhebung der Grunderwerbssteuer könnte dazu beitragen, dass sich viele noch rechtzeitig günstigere Kaufnebenkosten sichern wollen.” Besonders in Ostdeutschland ist die Nachfrage nach einer eigenen Immobilie gestiegen. Inzwischen wohnt jeder zweite Befragte (51 Prozent) dort in den eigenen vier Wänden. Bei der letzten Erhebung waren es noch 43 Prozent.

Eigentumsquote im Süden bei 59 Prozent

In den anderen Regionen Deutschlands ist der Anteil an Eigentümern traditionell höher. So haben aktuell im Westen und Süden der Republik jeweils 59 Prozent der Befragten eine eigene Immobilie, im Norden 56 Prozent. Befragt man Mieter und Eigentümer nach ihrer Zufriedenheit mit der aktuellen Wohnsituation, ist auch der Rückhalt der Mieter im Vergleich zur letzten Erhebung gesunken. Gaben zuletzt noch 49 Prozent der Mieter an, Mieten sei die bessere Lösung, liegt der Anteil aktuell nur noch bei 42 Prozent.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...