7. August 2014, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Denkmalimmobilien: Thamm & Partner bietet Anlegern Beteiligungsmodell

Denkmalimmobilien sind nach wie vor sehr beliebt. Der Berliner Projektentwickler Thamm & Partner bietet Investoren die Möglichkeit, über ein Beteiligungsmodell als Gesellschafter an der Anlageklasse teilzuhaben. Investoren erhielten laut Unternehmensangaben bisher attraktive Abfindungsguthaben.

Leipzig-Salomonstift-Kopie-21 in Denkmalimmobilien: Thamm & Partner bietet Anlegern Beteiligungsmodell

Visualisierung des Salomonstifts in Leipzig. Das denkmalgeschützte Gebäude wird derzeit von Thamm & Partner revitalisiert.

Seit rund 30 Jahren engagiert sich Thamm & Partner als Immobiliengesellschaft hauptsächlich für Denkmalobjekte und Immobilien in innerstädtischen Lagen. Aktuell gehören rund 60 Objekte an verschiedenen Standorten zum Portfolio des Projektentwicklers.

Sanierung alter Gebäude

Derzeit saniert das Unternehmen das fünfgeschossige Salomonstift im Osten Leipzigs. Das aus sieben Häusern bestehende Enselmble wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der Salomonstiftung erbaut.

Thamm & Partner baut die Räume des denkmalgeschützten Gebäudes zu Wohnräumen und einer Gewerbeeinheit aus.

Direkte Investition oder Beteiligung

Investoren können direkt in ein Objekt wie das Salomonstift investieren oder sich über ein Beteiligungsmodell an den Projekten von Thamm & Partner engagieren.

Mit dem Beteiligungsengagement engagieren sich Anleger in der gesamten Wertschöpfungskette: Erwerb, Projektentwicklung, Sanierung oder Neubau, Verkauf und Bestandshaltung der Objekte.

Attraktive Renditen

Anleger, die ihre zehnjährige Anlageperiode bereits beendet haben, erhielten Thamm & Partner zufolge hohe Abfindungsguthaben.

Aktuell haben die Anleger demnach ein Abfindungsguthaben in Höhe von 182 Prozent bezogen auf ihre Einmalanlagen erhalten.

Die Einlagen konnten während der Beteiligungsdauer zu fast 100 Prozent steuerlich gegen andere Einkünfte verrechnet werden. (st)

Foto: Thamm & Partner

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...