26. Juni 2014, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Hypo: Risikobereitschaft der Investoren wächst

Die anfänglichen Spitzenrenditen für Immobilieninvestitionen in den Kernmärkten Europas werden vorerst weiter sinken. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Deutschen Hypo.

Andreas PohlDH750 in Deutsche Hypo: Risikobereitschaft der Investoren wächst

Andreas Pohl, Deutsche Hypo: “Objekte jenseits des Core-Segments gefragt.”

Untersucht wurden die Renditechancen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Benelux und Polen. “Aufgrund des niedrigen Zinsumfeldes ist die Nachfrage nach gewerblichen Immobilien in den Kernmärkten Europas weiterhin sehr dynamisch”, erklärt Andreas Pohl, Sprecher des Vorstands der Deutschen Hypo.

Randgebiete der Metropolen bevorzugt

“Der zunehmende Anlagedruck führt bei Investoren zu einer gestiegenen Risikobereitschaft. Ihre Suche nach höheren Renditen zielt verstärkt auf Objekte abseits des Core-Segments.” In den Fokus rücken demnach zunehmend Immobilien, die sich in den Randgebieten der Metropolen und in B-Städten befinden, sowie Assetklassen wie Lager/Logistik.

Die Rangliste der Märkte mit der höchsten Gesamtrendite im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre führt Frankreich mit neun Prozent per annum an. Es folgen Polen, Großbritannien, Belgien und die Niederlande. Deutschland weist von den untersuchten Märkten mit 3,2 Prozent die geringste Gesamtrendite aus, bedingt durch seinen Status als ‚sicherer Hafen‘.

Sinkende Spitzenrenditen

Im ersten Quartal 2014 haben die europäischen Spitzenrenditen über alle Sektoren hinweg erneut nachgegeben. Die Studie der Deutschen Hypo prognostiziert, dass sich das allgemeine Zinsniveau frühestens Ende 2016 wieder erhöhen wird, in Großbritannien möglicherweise schon etwas früher. Erst dann ist mit leichten Aufwärtskorrekturen bei den Renditen zu rechnen.

“Die höchsten Gesamtrenditen wird in den nächsten Jahren voraussichtlich Großbritannien mit über acht Prozent pro Jahr zu bieten haben”, erwartet Pohl. Während die Prognosen für Frankreich, Polen und die Benelux-Staaten fast an die Werte Großbritanniens heranreichen, rechnet die Deutsche Hypo für den deutschen Markt mit einer weiterhin stabilen Gesamtrendite von rund fünf Prozent.

Foto: Deutsche Hypo

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...