Anzeige
5. September 2014, 09:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Denkmalimmobilien: “Steuerbewusste und langfristige Anlagen”

Über den Charme alter Gebäude, Markttrends und ein aktuelles Projekt in Berlin sprach Cash. mit Charles Smethurst, Geschäftsführer der Dolphin Capital GmbH, Langenhagen bei Hannover.

Denkmalimmobilien

Charles Smethurst, Dolphin Capital: “Wir revitalisieren Denkmäler in Städten,
in denen es zu wenig Wohnraum gibt.”

Cash.: Welche Trends erkennen Sie derzeit am Markt für Denkmalimmobilien?

Smethurst: An wirtschaftlich prosperierenden Standorten in den deutschen Metropolregionen einen ungebrochenen Aufwärtstrend. Die Denkmalimmobilie verbindet hier die Vorteile einer währungsunabhängigen Sachwertinvestition mit den Vorteilen einer hervorragenden Vermietbarkeit und damit einer Wertsteigerung.

Außerdem bleibt die steuerliche Entlastung durch die Abschreibung der denkmalrelevanten Rekonstruktionskosten attraktiv. Ein weiterer Trend ist jener zur Energieeffi zienz auch beim Denkmalschutz, was ebenfalls zu einer nachhaltigen Aufwertung der Immobilie führt. Schließlich ist auch die seit zwei Jahren spürbare Verknappung denkmalgeschützter Objekte bei gleichzeitig steigender Nachfrage aus dem In- und Ausland ein off ensichtlicher Trend.

An welchen Standorten lohnen sich aktuell Investments in denkmalgeschützte Immobilien besonders?

Überall dort, wo individueller Wohn- und Lebensstil nachgefragt ist, und wo wirtschaftliches Wachstum mit einer steigenden Nachfrage nach Wohnraum einhergeht. Das trifft nicht nur auf Städte wie München, Baden- Baden, Hamburg, Köln, Berlin, Leipzig, Freiburg, Wiesbaden oder Frankfurt zu, sondern auch auf Regionen am Rand von Metropolkernen.

Seite zwei: “Fokus auf Revitalisierung von Denkmalimmobilien”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...